News

HTC One M9 Plus: Benchmark verrät technische Details

HTC verspricht, dass etwas "Riesiges" auf uns zukommen werde.
HTC verspricht, dass etwas "Riesiges" auf uns zukommen werde. (©Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker 2015)

Am 1. März wird HTC sein neues Smartphone-Flaggschiff präsentieren: das One M9. Wahrscheinlich gleich in mehreren Varianten. Ein Twitter-Post von HTC deutet jetzt nämlich auf eine weitere, größere Version hin: das HTC One M9 Plus. Gleichzeitig tauchten erste Benchmark-Daten der neuen Android-Modelle auf.

Die Tage bis zur Enthüllung des HTC One M9 lassen sich mittlerweile an zwei Händen abzählen. Dass HTC es allerdings nicht bei einem Flaggschiff-Modell belassen wird, lässt jetzt ein Tweet von HTC USA erahnen. Darin schreibt der taiwanesische Hersteller: "Etwas Riesiges von HTC wird kommen." Wahrscheinlich spielt der Hersteller damit auf das HTC One M9 Plus an, einen Phablet-Ableger des kommenden Flaggschiffs. Über eine solche Variante wird bereits seit geraumer Zeit spekuliert. Andererseits könnte sich der Hinweis auch nicht auf die physische Größe des Smartphones beziehen – denn jüngsten Berichten zufolge wird das HTC One M9 Plus womöglich gar nicht so viel größer als der reguläre One M8-Nachfolger ausfallen.

Verabschiedet sich HTC komplett von der Ultrapixel-Technologie?

So kurz vor der offiziellen Enthüllung scheinen die technischen Daten bereits weitestgehend bekannt. Der Benchmark-Test CompuBench scheint viele der Spekulationen nun zu bestätigen. Das HTC One M9 soll demzufolge ein 5-Zoll-Display mit 1080p-Auflösung, einen Snapdragon 810-Prozessor, 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Flash-Speicher bekommen.

Überraschendes offenbart der Benchmark in Bezug auf das HTC One M9 Plus: So wird der vermeintliche Phablet-Ableger angeblich nur 0,1 Zoll größer ausfallen. Sein 5,1-Zoll-Screen soll mit 2560 x 1440 Pixeln höher auflösen als der des kleineren One M9. Im Inneren wird CompuBench zufolge ein MediaTek-Chipset mit acht Kernen und ebenfalls 3 GB RAM arbeiten. Die Hauptkamera beider Versionen wird nahezu identisch ausfallen und mit 20 Megapixeln auflösen. Statt der bisher vermuteten 4-MP-Ultrapixel-Frontkamera könnte aber eine 12-Megapixel-Selfie-Kamera mit an Bord sein. Diese soll angeblich Selfie-Videos mit einer Auflösung von bis zu 2048 x 1536 Pixeln im One M9 Plus und mit beeindruckenden 2160p im regulären One M9 aufnehmen können. Wir sind gespannt, was der Mobile World Congress Anfang März offenbaren wird.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben