News

HTC plant weniger Smartphones für 2018: Fokus auf Flaggschiff U12

Der Nachfolger des HTC U11 soll eine Dual-Kamera bekommen.
Der Nachfolger des HTC U11 soll eine Dual-Kamera bekommen. (©TURN ON 2017)

HTC tritt auf die Bremse: Der angeschlagene taiwanische Smartphone-Hersteller will 2018 angeblich weniger Handy-Modelle auf den Markt bringen. Der Fokus soll stattdessen auf dem Flaggschiff-Smartphone HTC U12 mit 4K-Display und Dual-Kamera liegen.

Manchmal ist weniger einfach mehr. Quellen aus der Industrie zufolge will sich HTC 2018 auf die Produktion einiger weniger Smartphone-Modelle konzentrieren. Wie Android Authority unter Berufung auf die taiwanische DigiTimes berichtet, wird der angeschlagene Smartphone-Hersteller im kommenden Jahr weniger Handys herausbringen als im aktuellen Jahr, das voraussichtlich erneut mit Verlusten abgeschlossen wird.

Mittelklasse-Ableger des HTC U11 Plus auf der CES 2018?

Um die Verkäufe wieder etwas anzukurbeln, soll bereits im Januar ein Mittelklasse-Ableger des HTC U11 Plus vorgestellt werden. Schon auf der CES 2018 Anfang Januar könnte das preiswerte Modell angekündigt werden, das mit den Mittelklasse-Smartphones von Motorola, LG, Huawei und Xiaomi konkurrieren soll.

Auf ein Flaggschiffmodell will HTC 2018 dennoch nicht verzichten. Ganz im Gegenteil – weniger Smartphone-Modelle insgesamt dürften es dem Hersteller ermöglichen, sich voll und ganz auf das HTC U12 zu fokussieren. Gerüchten zufolge soll das High-End-Modell 2018 erstmals ein 4K-Display bekommen. Auf der Rückseite dürfte zudem eine Dual-Kamera zu finden sein. Für ausreichend Leistung wird wohl der Snapdragon 845 sorgen.

Angesichts dieser Hardware-Sprünge ist aber auch ein Preissprung wahrscheinlich. Das HTC U12 könnte also noch teurer werden als das HTC U11, das im Frühjahr 2017 zum Preis von 749 Euro erschien. Der Release des Nachfolgers dürfte ebenfalls für das Frühjahr geplant sein.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben