News

HTC U 11: Benchmark scheint Gerüchte zu bestätigen

So könnte das HTC U Ultra aussehen.
So könnte das HTC U Ultra aussehen. (©Evan Blass 2017)

Ein neuer Benchmark bestätigt die Specs des kommenden HTC U 11. Das Flaggschiff der Taiwaner soll demnach ein 5,5-Zoll-Display und eine 11-Megapixel-Hauptkamera besitzen.

Nachdem HTC mit dem U Play und dem U Ultra einen eher schwierigen Start in 2017 hatte, soll das HTC U 11 nun endlich das Flaggschiff werden, auf das alle Smartphone-Fans warten. Am Mittwoch zeigte sich das Gerät in einem Benchmark-Test von GFXBench und bestätigt dabei anscheinend einige Details zu seinem Innenleben, wie DroidHolic berichtet. Die Größe des Smartphones soll demnach 5,5 Zoll betragen, womit es sich zwischen dem U Play und dem U Ultra platzieren würde. Bei der Auflösung setzt HTC auf 2560 x 1440 Pixel, was dem aktuellen Standard für High-End-Smartphones im Android-Segment entspricht.

Die erwartete Flaggschiff-Ausstattung

Im Inneren des HTC U 11 arbeitet laut GFXBench ein Octacore-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktfrequenz von 2,4 GHz. Dabei handelt es sich sehr wahrscheinlich um den Snadragon 835. Dieser wird von einem Adreno-540-Grafikchip flankiert und bekommt offenbar 4 GB RAM an Arbeitsspeicher zur Seite gestellt. Der interne Speicher des bei GFXBench getesteten Gerätes liegt bei 54 GB, was wohl auf eine 64-GB-Speicherausstattung hindeutet.

Bei der Hauptkamera scheint HTC auf einen 11-Megapixel-Sensor zu setzen, der zudem 4K-Videos aufzeichnen kann. Die Frontkamera ist mit 15 Megapixeln besonders hochauflösend und filmt maximal in Full HD. Soweit bieten die Specs des HTC U 11 keinerlei Überraschungen und zeigen im Großen und Ganzen das, was wir von einem Flaggschiff Anno 2017 erwarten.

Der Rahmen soll der Star des HTC U 11 werden

Wirklich herausragend soll das U 11 aber ohnehin wegen eines anderen Features werden – einem druckempfindlichen Rahmen, den der Hersteller seit einigen Monaten in schöner Regelmäßigkeit anteasert. Durch das Drücken auf den Rahmen sollen sich bestimmte Funktionen auf dem Display des Smartphones steuern lassen. Wie gut das am Ende funktioniert, muss natürlich ein Test erst einmal zeigen. Als Dämpfer könnte sich der Umstand erweisen, das HTC wohl auf einen Kopfhöreranschluss verzichtet.

Mit einem Release des HTC U 11 ist frühestens im Sommer zu rechnen. Bislang hat der Hersteller jedoch noch keine Details zum Smartphone oder zum geplanten Launch angekündigt. Auch ein Preis wurde für das HTC U 11 bisher nicht genannt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben