News

HTC verspricht monatliche Sicherheitsupdates fürs One A9

Das HTC One A9 soll Googles neuste Android-Patches immer möglichst zeitnah bekommen.
Das HTC One A9 soll Googles neuste Android-Patches immer möglichst zeitnah bekommen. (©Facebook/HTC 2015)

Besitzer des neuen HTC One A9 haben nicht nur Googles jüngsten November-Patch für Android bekommen – sondern auch die Zusage des Smartphone-Herstellers, immer zu den Ersten zu gehören, die neue Sicherheitsupdates erhalten. Das gilt vorerst allerdings nur für US-Kunden.

Kommt eine neue Android-Version heraus, dann soll sie innerhalb von 15 Tagen auch für das HTC One A9 ausgerollt werden. Das versprach der taiwanesische Hersteller bereits bei der Vorstellung des optisch stark an das iPhone 6s angelehnten Smartphones. Jetzt erweiterte HTC das Versprechen gegenüber Android Central. Nicht nur nummerierte Android-Updates sollen Besitzer des One A9 zeitnah erhalten. Auch die monatlichen Sicherheitsupdates von Google werden laut HTC-Sprecher innerhalb von 15 Werktagen für das neue Smartphone ausgerollt.

HTC One A9-Versprechen gilt nicht für Europa

Mit der Veröffentlichung des November-Patches von Google löste HTC dieses Versprechen auch gleich ein. Via Twitter teilte ein Verantwortlicher des Unternehmens am Wochenende mit, dass das jüngste Sicherheitsupdate noch am selben Tag OTA ausgerollt werde und Verbesserungen für die Kamera und den Akku des HTC One A9 mit sich bringen werde.

Leider gilt dieses 15-Tage-Versprechen nicht für alle Besitzer des neuen Android-Smartphones. Der Hersteller versorgt lediglich US-amerikanische Geräte ohne SIM-Lock innerhalb dieser kurzen Frist mit Sicherheitsupdates. Von Mobilfunkprovidern gesperrte oder ungesperrte europäische One A9-Exemplare verfügen über andere Software-Versionen. Sie erhalten die monatlichen Google-Patches womöglich erst später.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben