menu

Huawei bestraft Mitarbeiter für iPhone-Tweets

Huawei möchte seine Smartphones (hier das Mate 20 X links und das Mate 20 Pro rechts) nicht von iPhones beworben sehen.
Huawei möchte seine Smartphones (hier das Mate 20 X links und das Mate 20 Pro rechts) nicht von iPhones beworben sehen.

Huawei hat zwei Mitarbeiter für einen von einem iPhone abgesetzten Werbe-Tweet zu einer Strafzahlung verdonnert. Sie verschickten im Namen Huaweis Neujahrsgrüße per Apple-Smartphone. Wie es zu diesem Fehler gekommen ist, gewährt Einblicke in die Social-Media-Herausforderungen in China.

Die beiden chinesischen Huawei-Mitarbeiter wurden um einen Rang im Unternehmen herabgestuft und erhalten im Monat umgerechnet rund 640 Euro weniger Gehalt. Einer der Mitarbeiter, Huaweis Digital Marketing Director, wird außerdem zwölf Monate lang nicht befördert. Das schreibt Reuters mit Bezug auf ein internes Huawei-Memo. Es geht um den Neujahrsgruß "Happy #2019", der laut Twitter-Anzeige von einem iPhone verschickt wurde. Laut Memo der Unternehmensleitung soll er der Marke Schaden zugefügt haben.

iPhone-Tweet aufgrund von VPN-Problemen

In sozialen Netzwerken wie dem chinesischen Weibo wurde Huawei für den Fehler veralbert. In China ist das Social-Media-Unternehmen Sapient für Huaweis Tweets verantwortlich. Die Firma hatte angeblich Probleme mit ihrem VPN-Netzwerk auf einem Desktop-Computer und verschickte den Tweet daher als Notlösung von einem iPhone, wie in dem Memo stehen soll. Chinesische Unternehmen müssen in China auf VPN-Netzwerke für soziale Medien wie Twitter und Facebook zurückgreifen, weil ihr direkter Einsatz dort aufgrund von Zensurmaßnahmen durch die Regierung blockiert ist.

Auch Samsung verschickte schon Werbetweets von iPhone

Fehler dieser Art passieren auch anderen Smartphone-Herstellern. Samsung Mobile India verschickte etwa einen Werbetweet für das Galaxy A9 von einem iPhone, wie PhoneArena schreibt. Zuvor hatte Samsung bereits von einem iPhone aus Werbung für das Galaxy Note 9 gemacht. Tatsächlich gab der President und Chief Strategy Officer von Samsung, Young Sohn, im Jahr 2012 zu, dass er daheim iPhone, iPad und Macs verwendet, wie The Verge schrieb. Seiner Karriere hat das nicht geschadet, er ist heute noch President und Chief Strategy Officer des südkoreanischen Unternehmens.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Huawei

close
Bitte Suchbegriff eingeben