menu

Huawei: Günstige Premium-Laptops MateBook D 14 und D 15 vorgestellt

Huawei-MateBook-D15-1
Mit AMD-Prozessor ist das neue Huawei MateBook D 15 deutlich günstiger.

Huawei hat neue Modelle seiner MateBook-D-Serie präsentiert. Die aus Aluminium verarbeiteten und leistungsstarken Notebooks möchten wieder durch ihr Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen. Grundsätzlich könnten die Windows-Geräte auch in Deutschland erscheinen.

Das MateBook D 14 und das MateBook D 15 werden mit den aktuellen Intel-Core-U-Prozessoren der 10. Generation in den Handel kommen, schreibt WinFuture. Alternativ werden auch günstigere Modelle mit AMD-Chips der Ryzen-3000-Serie erhältlich sein. Microsoft gab erst am letzten Freitag bekannt, dass Huawei wieder die Windows-Betriebssysteme nutzen darf. Ob die Laptops auch in Deutschland erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt – an sich sind sie vom Handelsstreit mit den USA nicht betroffen und die Vorgänger wurden hierzulande verkauft.

Modelle mit Ryzen-Prozessor noch günstiger

Die beiden Laptops werden mit Full-HD-IPS-Displays ausgestattet, wobei die Helligkeit nur 250 Nits beträgt – 300 Nits gelten heutzutage als Norm. Die Kunden können zwischen dem Intel Core i5-10210U und dem Intel Core i7-10510U wählen, wobei jeweils als Grafikkarte das Einsteiger-Modell Nvidia GeForce MX250 zum Einsatz kommen kann. Alternativ sind die Laptops mit dem AMD Ryzen 5 3500U zu haben. Es gibt Varianten mit 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher und mit 256 oder 512 GB großen PCIe-SSDs. Das größere MateBook D15 ist außerdem mit einer 1-TB-Festplatte versehen.

Der kleinere Laptop hat den größeren Akku

Die Notebooks teilen sich Dual-Band-WLAN, Bluetooth 5.0 und einem Fingerabdruckleser für Windows Hello. Es gibt je einen USB-3.0-Anschluss, einen bis zwei USB-2.0-Ports, einen USB-C-Port, der auch zum Aufladen dient, und einen Headset-Anschluss. Für die Bildausgabe ist ein HDMI-Ausgang zuständig. Die Tastaturen verfügen über eine Beleuchtung und der Akku bietet beim MateBook D 14 56 Wattstunden. Das MateBook D 15 muss sich mit einem 42-Wh-Akku begnügen, da die mechanische Festplatte zu viel Platz beansprucht.

Preise umgerechnet zwischen 516 Euro und 851 Euro

Mit einem Gewicht von 1,38 Kilogramm (MateBook D 14) und 1,62 Kilogramm (MateBook D 15) sind beide Notebooks recht leicht. Die Preise reichen laut Hersteller (via Caschys Blog) von umgerechnet 516 Euro für das Ryzen-Modell der beiden Geräte bis hin zu 851 Euro für das Modell des MateBook D 15 mit Intel Core i7, MX250, 16 GB Arbeitsspeicher sowie einer 256-GB-SSD und einer 1-TB-Festplatte. Zu einem Deutschland-Release gibt es noch keine Infos.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Laptops

close
Bitte Suchbegriff eingeben