News

Huawei Mate 20 Pro: Leak verrät alles über das neue Flaggschiff

Das Mate 20 Pro wird unter anderem in Twilight, Schwarz und Blau angeboten.
Das Mate 20 Pro wird unter anderem in Twilight, Schwarz und Blau angeboten. (©Roland Quandt / winfuture.de 2018)

Ein neuer Leak lässt praktisch keine Fragen mehr über das Huawei Mate 20 Pro offen. So gibt es unter anderem Informationen über Huaweis Face-ID-Pendant, die Triple-Kamera, das neue Speicherkartenformat und zum Preis.

Nun sind bereits vor der Präsentation am 16. Oktober so gut wie alle Details zum Huawei Mate 20 Pro bekannt geworden. Roland Quandt hat sie für winfuture.de zusammengefasst. Das Mate 20 Pro hat demnach ein 6,39 Zoll großes OLED-Display mit abgerundeten Seiten und einer Auflösung von 3140 x 1440 Pixeln. Die "Notch", also die Aussparung im Display oben, beherbergt neben der 24-Megapixel-Selfie-Kamera ein Vertical Surface Emitting Laser Modul (VSEL) und so lässt sich das Mate 20 Pro ähnlich wie das iPhone X mit seinem Face ID entsperren.

Triple-Kamera mit neuem Weitwinkel-Sensor

Die Triple-Kamera nutzt denselben 40-Megapixel-Hauptsensor wie das Huawei P20 Pro und einen 20-Megapixel-Zoom-Sensor. Neu ist ein Ultraweitwinkel-Sensor, der mit acht Megapixeln auflöst. Für die Leistung ist der neue Prozessor Kirin 980 zuständig und ihm werden entweder 6 GB oder 8 GB Arbeitsspeicher der LPDDR4X-Variante zur Seite gestellt. Ob es 6 GB oder 8 GB sind, ist je nach Modell und Land unterschiedlich. Der interne UFS-2.1-Speicher bietet eine Kapazität von 128, 256 oder 512 GB.

Huawei hat eine neue Speicherkarte erfunden

Einen microSD-Speicherkartenschacht gibt es nicht. Stattdessen hat Huawei eine neue Art von Speicherkarte entwickelt, die "Nano Memory Card", die ähnlich groß ist wie eine Nano-SIM-Karte, aber bis zu 256 GB an Daten sichern kann. Nur Huawei wird solche Karten anbieten. Der Akku des Smartphones hat derweil eine Kapazität von 4200 mAh und lässt sich mit einem 40-Watt-Netzteil in kurzer Zeit aufladen. 30 Minuten am Stromnetz genügen für 70 Prozent Kapazität.

Es ist sogar möglich, nicht nur das Mate 20 Pro durch drahtloses Laden mit Energie zu versorgen, sondern auch, das Smartphone als Qi-Ladepad für andere Geräte zu verwenden. Dazu eignen sich etwa die neuen kabellosen In-Ear-Kopfhörer Huawei Freebuds 2. Das Smartphone ist nach IP68 wasserdicht und wird mit Android 9.0 plus EMUI 9.0 ausgeliefert.

Einstiegspreis höher als beim P20 Pro

Das Mate 20 Pro wird in den Farben Twilight, Schwarz, Blau und Grün auf den Markt kommen. Ein Euro-Preis ist noch nicht bekannt, aber laut Roland Quandt via Twitter kostet das englische Grundmodell 900 Pfund und somit 100 Britische Pfund mehr als noch das Huawei P20 Pro.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben