menu

Huawei Mate 30 Pro: Geleakte Specs sorgen für Überraschungen

Vor der Präsentation sind die technischen Daten des Mate 30 Pro aufgetaucht.

Ein geleaktes Datenblatt des Huawei Mate 30 Pro verrät die gesamte technische Ausstattung des kommenden Flaggschiffs. Größtenteils bestätigt es bisherige Infos, aber es gibt auch Hinweise auf bislang unbekannte innovative Features.

Die größte Überraschung ist wohl "Huawei Face ID 2.0" für die biometrische Identifikation. So kann das Smartphone mithilfe dieser Gesichtserkennungsmethode offenbar auch den Puls messen sowie den Atemrhythmus, was bisherige Face-ID-Varianten noch nicht beherrschten. Außerdem soll die Methode jetzt schneller und sicherer zur Entsperrung des Smartphones führen. Als Alternative ist ein optischer Fingerabdrucksensor im Display verbaut. Das Datenblatt hat laut Gizchina der chinesische Leaker Teme auf Twitter veröffentlicht.

Der Hörer soll unter dem Display verbaut sein und das 6,6 bis 6,8 Zoll große "Wasserfall"-Dual-Edge-Display mit AMOLED-Technologie löst angeblich mit 2.400 x 1.176 Pixeln auf. Zwar hat das Smartphone einen physischen Power-Button, aber eine "Touch Bar" als Lautstärkeregler. Erneut kommt Huaweis Nano-SD-Karte zum Einsatz, die in einem Nano-SIM/Nano-SD-Dual-Slot unterkommt. Ein Infrarotsender ist verbaut, um das Smartphone auch als TV-Fernbedienung nutzen zu können. Schließlich ist es nach IP68 wasserdicht.

3D-Kamera vorne und hinten

Auf der Rückseite gibt es eine Triple-Hauptkamera aus zwei 40-Megapixel-Sensoren und einem 8-Megapixel-Zoom. Obendrein ist eine 3D-Kamera hinten verbaut. Vorne sind eine 32-Megapixel-Kamera sowie eine Ultraweitwinkel-Kamera und zusätzlich eine 3D-Kamera angebracht. Der Akku hat eine Kapazität von 4.500 mAh und kann via 40-Watt-Netzteil schnell aufgeladen werden, während mittels Wireless-Charging eine Aufladung mit 30 Watt möglich ist. Der von Huawei schon bestätigte Prozessor Kirin 990 unterstützt 5G und wird von 8 bis 12 GB Arbeitsspeicher sowie 128 bis 512 GB internem Speicher begleitet.

Wie schon seitens Huawei bestätigt wurde, wird das Smartphone auf Google-Apps und -Services verzichten. Die Kunden müssen diese selbst installieren. Die offizielle Vorstellung des Mate 30 Pro findet am 19. September in München statt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Huawei

close
Bitte Suchbegriff eingeben