menu

Huawei Mate X2 könnte auf komplett andere Falt-Technik setzen

Huawei Mate X
Das erste Huawei Mate X (Foto) wurde noch nach außen gefaltet.

Während das Huawei Mate X außerhalb von China wohl niemals offiziell erscheinen wird, kündigt sich bereits der Nachfolger Mate X2 an. Die nächste Version könnte sich allerdings in einem entscheidenden Punkt vom Vorgänger unterscheiden.

91mobiles entdeckte kürzlich Patentzeichnungen beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, die ein mögliches Huawei Mate X2 beschreiben sollen. Auffällig ist dabei vor allem der Faltmechanismus des gezeigten Smartphones.

Mehr Schutz fürs empfindliche Display

Während das erste Huawei Mate X noch nach außen gefaltet wurde, wird das neue Gerät nach innen gefaltet. Der Screen wird quasi zugeklappt, ganz ähnlich wie beim Konkurrenten Samsung Galaxy Fold. Für die empfindlichen Displays faltbarer Smartphones ist diese Lösung natürlich weitaus sicherer.

Huawei Mate X2fullscreen
Zur besseren Verständlichkeit färbte 91mobiles die Skizzen des Huawei Mate X2 ein.

Zudem besitzt das im Patent beschriebene Smartphone sechs Kameras – vier auf der Rückseite und zwei auf der Front in der vertikalen Seitenleiste. Beim ersten Huawei Mate X waren es noch vier Kameras insgesamt. In der genannten Seitenleiste soll auch ein Stylus Platz finden, der bereits im September in einem Huawei-Patent auftauchte.

Ob das Huawei Mate X2 tatsächlich so aussieht, soll sich Gerüchten zufolge erst im dritten Quartal 2020 zeigen. Ob das Smartphone dann auch wieder nur in China erscheint, steht aber noch in den Sternen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Huawei

close
Bitte Suchbegriff eingeben