News

IFA 2018: Acer zeigt Windows-Mixed-Reality-Headset OJO 500

Das neue Mixed-Reality-Headset Acer OJO 500 hat ein modulares Design.
Das neue Mixed-Reality-Headset Acer OJO 500 hat ein modulares Design. (©Acer 2018)

Auf der IFA 2018 hat Acer das neue Windows-Mixed-Reality-Headset OJO 500 mit modularem Design vorgestellt. Teile wie die Linsen und das Kopfband lassen sich abnehmen und reinigen. Die Technik bleibt weitgehend auf dem Niveau der ersten Generation.

Das Windows-Mixed-Reality-Headset OJO 500 wird mit einem harten und einem weichen Kopfband ausgeliefert. Das schreibt The Verge. Das weiche Band lässt sich in der Maschine waschen. Die Maske an der Vorderseite kann hochgeklappt werden, sodass der Nutzer das Headset für einen Blick nach außen nicht abnehmen muss.

Technik größtenteils wie beim Vorgänger

Mit an Bord ist auch ein Wählrad für die Pupillendistanzeinstellung. Das Sichtfeld beträgt 100 Grad statt 95 Grad wie beim Vorgänger und wird durch zwei 2,89 Zoll große LC-Displays mit jeweils einer Auflösung von 2880 x 1440 Pixeln ermöglicht. Sie erreichen eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hertz, was für WMR-Brillen typisch ist. Am harten Kopfband sind On-Ear-Kopfhörer befestigt und das weiche Kopfband überträgt den Klang durch Sound-Kanäle bis zu den Ohren.

Release im November für 500 Euro

Das Acer OJO 500 wird in Europa im November für 500 Euro auf den Markt kommen. Der größte Unterschied zum Vorgänger besteht vor allem im modularen Aufbau und mehr Zubehör, wofür es offenbar einen guten Grund gibt: Das Acer OJO 500 ist laut The Verge vor allem für Organisationen und Unternehmen wie Museen und Attraktionen vorgesehen, bei denen mehrere Kunden das Headset nacheinander tragen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben