menu

IFA 2019: Hersteller enthüllt Sonos Move, Sonos One SL und Sonos Port

Gleich drei neue Geräte hat Multiroom-Spezialist Sonos auf der IFA 2019 in Berlin vorgestellt: den Sonos Move, den Sonos One SL und den Sonos Port. Die neuen Geräte kommen in Kürze in den Handel.

Bei dem Sonos Move handelt es sich, wie bereits der Name suggeriert, um einen Lautsprecher, der gleichermaßen in den eigenen vier Wänden als auch unterwegs zum Einsatz kommen kann. Per WLAN lässt sich der Sonos Move als vollwertiges Mitglied in das bestehende Sonos-System integrieren, im Freien kann der Lautsprecher hingegen über Bluetooth angesteuert werden.

Sonos Move: Dank Akku auch für unterwegs

Das Modell unterstützt die automatische Einmessung per Trueplay und ist gemäß IP56-Zertifizierung gegen Regen und Staub geschützt. Die Akkulaufzeit gibt Sonos mit bis zu zehn Stunden an, geladen wird der Sonos Move über ein USB-C-Netzteil. Die Sprachassistenten Alexa und Google Assistant werden direkt ab Werk unterstützt. Der Sonos Move kann ab sofort vorbestellt werden und kommt am 24. September zu einem Preis von 399 Euro in den Handel.

Sonos One SL: Speaker für zu Hause

sonos-one-sl fullscreen
Der neue Sonos One SL kommt ohne Mikrofone daher und kostet knapp 200 Euro.

Mit dem Sonos One SL hat der Hersteller einen weiteren Lautsprecher für Zuhause vorgestellt. Dieser kommt ohne Mikrone daher und kann mit baugleichen Speakern sowie dem Sonos One SL und dem Sonos One zu einem Stereopaar gekoppelt werden.

Der Lautsprecher ist feuchtbeständig und darf somit auch problemlos im Badezimmer unterkommen. In Kombination mit der Playbar, der Playbase oder der Beam kann der Lautsprecher auch als Rear-Speaker im Heimkino dienen. Der Release erfolgt am 12. September für 199 Euro.

Sonos Port: Macht alte Stereoanlagen fit für's Streaming

sonos-port fullscreen
Streaming per Plattenspieler? Mit dem Sonos Port ist das möglich.

Wer hingegen analoge Geräte fit für das digitale Zeitalter machen will, hat mit dem Sonos Port die Möglichkeit dazu. Wer etwa CD-Player, analoge Stereoanlagen oder gar Plattenspieler mit seinem Sonos-System verbinden möchte, kann dies per Line-In-Eingang bewerkstelligen.

Der Sonos Port verfügt über einen Digital-Analog-Wandler und einen Verstärker, der mithilfe eines 12-V-Triggers bei der "Wiedergabe"-Aktivierung automatisch eingeschaltet wird. Musik kann via AirPlay 2 oder auch via Siri über Apple Music wiedergegeben werden.

Der Zugriff auf Alexa oder Google Assistant ist in Kombination mit einem Sone One oder Sonos Beam möglich. Der Sonos Port kann ab dem 12. September für 449 Euro gekauft werden – in limitierter Menge, schränkt Sonos ein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sonos

close
Bitte Suchbegriff eingeben