News

Ikea wird Apple-Partner für Augmented-Reality-Anwendungen

Virtuelle Möbel in realer Umgebung: Die neue Ikea-AR-App für iOS 11 soll den Kunden noch verlässlichere Kaufentscheidungen ermöglichen.
Virtuelle Möbel in realer Umgebung: Die neue Ikea-AR-App für iOS 11 soll den Kunden noch verlässlichere Kaufentscheidungen ermöglichen. (©YouTube/IKEA Australia 2017)

Ikea wird eine eigene Augmented-Reality-Anwendung für Apples iOS 11 veröffentlichen. Nutzer sollen so von einem besseren Shopping-Erlebnis profitieren und Möbel der Schweden virtuell in ihren Zimmern platzieren können. Verlässliche Kaufentscheidungen sollen damit möglich sein.

Der schwedische Möbelriese will für das neue Apple-Betriebssystem iOS 11 künftig eine AR-App zum Download bereitstellen, meldet MacRumors. In einem Interview mit dem schwedischen Medium Digital.di sprach Ikea-Manager Michael Valdsgaard über die Zusammenarbeit mit Apple. Kunden von Ikea werden mithilfe der neuen Anwendung "verlässliche Kaufentscheidungen" treffen können, heißt es. Als Grundlage dafür dient Apples ARKit, das der US-Hersteller im Rahmen seiner WWDC-2017-Keynote für das kommende Major-Update iOS 11 ankündigte.

Ikea-AR-App für iOS 11: Zum Start 500 bis 600 Möbel

Zum Start der App können Kunden des Einrichtungskonzerns sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad zwischen 500 und 600 Möbelstücke aus dem Sortiment der Schweden wählen. Die virtuelle Platzierung in der realen Umgebung soll den Kunden bereits vor dem Kauf zeigen, wie sich die potenziellen Einrichtungsgegenstände in die eigenen vier Wände einfügen würden. Zu Beginn sollen vor allem neue und noch nicht erhältliche Möbel auswählbar sein, um einen Vorgeschmack auf das zukünftige Produktportfolio Ikeas zu bekommen. "Wenn wir neue Produkte einführen, werden sie zuerst in der AR-App vorhanden sein", so Valdsgaard.

Ob die neue Ikea-App passend zum Release von iOS 11 verfügbar sein wird, ist aber noch offen. Auf dem Gebiet der Augmented Reality ist die weltweit größte Haushaltsmöbelmarke übrigens kein Neuling. Bereits seit einigen Jahren können Kunden über eine spezielle App Ikea-Möbel in das eigene Wohnzimmer projizieren. Doch mit iOS 11 dürfte das Erlebnis aufgrund der erweiterten Möglichkeiten noch deutlich besser und präziser ausfallen.

Neueste Artikel zum Thema 'iOS 11'

close
Bitte Suchbegriff eingeben