News

Insider behauptet: So wird das iPhone 8 wirklich aussehen

Neue Renderbilder enthüllen weitere Details zum iPhone 8.
Neue Renderbilder enthüllen weitere Details zum iPhone 8. (©Forbes/Nodus 2017)

Neue Renderbilder sollen nun wirklich das finale Design des iPhone 8 zeigen. Die Bilder beruhen angeblich auf originalen CAD-Bauplänen von Apples Zuliefererfirmen.

Warum sollten die neuen iPhone-8-Renderbilder glaubwürdiger sein als frühere? Der Tech-Redakteur Gordon Kelly konnte laut seinem neuesten Forbes-Artikel zusammen mit dem Hüllenmacher Nodus CAD-Baupläne des iPhone 8 aus Zulieferer-Zirkeln beziehen. Auf dieser Grundlage entwickelten sie frische Renderbilder, welche die größten Befürchtungen über Zugeständnisse beim iPhone 8 besänftigen dürften.

Größere Ränder als beim Galaxy S8

Vor allem sind die Displayränder oben und unten offenbar tatsächlich viel kleiner geworden als beim iPhone 7. Ganz verschwunden sind sie aber nicht: Die ungefähr vier Millimeter großen Ränder an den Seiten sowie oben und unten sollen die Gefahr versehentlicher Eingaben wie bei den Edge- und Infinity-Displays von Samsung verhindern. Selfie-Kamera, ein Lautsprecher und Sensoren wurden in einer kleinen Aussparung über dem Display angebracht, wobei sie rechts und links vom Display umschlossen werden. Das 5,8 Zoll große Display ist, ähnlich wie jenes des Galaxy S8, länglicher als von früheren Smartphones gewohnt.

L-förmiger Akku für längere Laufzeit

Die Dual-Kamera wurde hinten auf der linken oberen Seite horizontal angebracht. Der Kopfhöreranschluss glänzt wie beim iPhone 7 durch Abwesenheit und stattdessen wird ein Lightning-Anschluss geboten. Laut Kelly ergänzen sich ein Lautsprecher oben auf dem Display und ein Lautsprecher an der Unterseite zu einer Stereo-Konfiguration. Der Touch-ID-Fingerabdrucksensor könnte nun im größeren Power-Button an der Seite angebracht sein, wobei das noch unklar ist. Schließlich soll die Akkulaufzeit dank eines Akkus in Form eines "L" deutlich steigen.

Der Nachteil all dieser Hightech soll laut Kelly der Preis sein, der sogar noch höher ausfallen könnte, als es die pessimistischen Gerüchte vermuten ließen: 1100 US-Dollar soll das 128-GB-Modell kosten und 1200 US-Dollar werden demnach für das 256-GB-Modell fällig. Offizielle Infos gibt es aber erst auf der Apple-Keynote im September.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben