News

Insider verrät: So ist die Arbeit im Apple Store wirklich

Apple Store-Mitarbeiter werden lange geschult.
Apple Store-Mitarbeiter werden lange geschult. (©picture alliance / dpa 2015)

Über die Arbeit bei Apple kursieren viele Gerüchte – Praktikanten verdienen angeblich ein enormes Gehalt, gleichzeitig sollen die Mitarbeiter ultrastrengen Schweigeklauseln unterliegen. Ein ehemaliger Angestellter eines Apple Stores packt nun aus, wie es wirklich beim iPhone-Konzern läuft.

Der ehemalige Apple Store-Mitarbeiter Albert Adolphus hat in einem längeren Interview mit Business Insider die Arbeitsbedingungen in den Läden des iPhone-Konzerns enthüllt. Allein der Bewerbungsprozess erscheint schon etwas komplexer als bei vielen anderen Unternehmen. So musste der US-Amerikaner zunächst bei einem Hiring Event zusammen mit 40 anderen Bewerbern einen Fragebogen zur Geschichte von Apple und den wichtigsten Software-Diensten ausfüllen. Dann folgten insgesamt sechs Bewerbungsgespräche.

Apple-Mitarbeiter: Lange Einarbeitungsphase

Nach der erfolgreichen Bewerbung bei Apple folgte für Adolphus eine ausführliche Einarbeitung. So verbrachte er zehn Tage in einer Art Apple-Bootcamp, in dem die Teilnehmer alles über die Geschichte, die Erfolge und Programme des iPhone-Konzerns lernten. Erst nach einem Monat durfte er schließlich als "Specialist" im Apple Store Kunden beraten – natürlich immer unter der Aufsicht eines Mentors. Interessant: Laut Adolphus dürfen nur Ganztagsangestellte im Apple Store "Genius"-Positionen übernehmen und können dann 25 bis 30 Dollar pro Stunde verdienen. Das deckt sich mit Insider-Infos aus dem November 2014, in denen die Gehälter von Apple-Mitarbeitern enthüllt wurden.

Job im Apple Store: Nervige Fingerabdrücke & Mitarbeiterrabatte

Überhaupt beschreibt der US-Amerikaner Apple als äußerst angenehmen Arbeitgeber. So würde das Unternehmen an Launch-Tagen wie beim iPhone 6 immer kostenlose Mahlzeiten an die gesamte Belegschaft verteilen. Auch die Aktien-Optionen, die Gesundheitsvorsorge und die Mitarbeiterrabatte von bis zu 25 Prozent seien laut Adolphus sehr lobenswert. Und das Schlimmste am Job in einem Apple Store? Nach Angaben des ehemaligen Apple-Mitarbeiters sei das Abschließen des Ladens am Abend sehr anstrengend. So müssten alle iPads, iPhones und iPods wieder gerade hingestellt und natürlich auch die Fingerabdrücke weggeputzt werden – was zwei bis drei Stunden dauern kann.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen