News

Instagram informiert Nutzer nicht mehr über Screenshots von Stories

Gerade erst eingeführt, schon wieder weg: die Benachrichtigung, wenn jemand einen Screenshot einer Instagram-Story macht.
Gerade erst eingeführt, schon wieder weg: die Benachrichtigung, wenn jemand einen Screenshot einer Instagram-Story macht. (©TURN ON 2018)

Ein paar Monate hat Instagram dieses neue Feature getestet und sich nun doch dagegen entschieden: Du erhältst künftig keine Benachrichtigung mehr, wenn andere einen Screenshot Deiner Stories machen. Da diese Funktion niemals offiziell angekündigt wurde, wurde auch kein Hype um ihr Verschwinden gemacht.

Wenn Du Screenshots von den Stories anderer Instagram-Features machst, dann wird das künftig definitiv wieder geheim bleiben. Zwar testete die beliebte Social-App in den vergangenen Monaten ein entsprechendes Feature. Allerdings hat sich der Dienst nun gegen einen offiziellen Rollout der Funktion entschieden und den Test beendet, berichtet BuzzFeed News. Geheimes Stalken und Lästern wird somit wieder einfacher. Jedoch nicht uneingeschränkt: Fertigst Du einen Screenshot eines Fotos oder eines Videos in einer Privatnachricht an, wird der Sender auch weiterhin darüber informiert.

Dieses Feature von Snapchat klaut Instagram nun doch nicht

Die Idee, Nutzer zu benachrichtigen, wenn andere Screenshots ihrer Stories anfertigen, hatte Instagram von Snapchat übernommen. Bei den Instagram-Nutzern kam diese Funktion aber wohl nicht sonderlich gut an. Besonders die Unwissenheit in der Testphase, ob der Story-Ersteller beim Anfertigen eines Screenshots benachrichtigt wird oder nicht, störte viele Fans der App.

"Wir testen ununterbrochen Möglichkeiten, das Instagram-Erlebnis zu verbessern und es einfacher zu machen, Momente mit Menschen zu teilen, die Dir wichtig sind", sagte Instagram, als es das Feature im Februar zu testen begann. Zum Ende des Beta-Tests hingegen gab es kein offizielles Statement von den App-Machern.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben