menu

Instagram killt seine Messenger-App Direct

Instagram stellt seinen Direct-Messenger schon wieder ein.
Instagram stellt seinen Direct-Messenger schon wieder ein.

Instagram Direct ... noch nie gehört? Dann ist der Trennungsschmerz hoffentlich auch nicht zu groß, denn die erst vor knapp eineinhalb Jahren gestartete Messenger-App der Fotoplattform wird offenbar schon wieder eingestampft.

Wie CNET unter Berufung auf den Industrieexperten Matt Navarra berichtet, erhalten einige Nutzer der Android-Version von Direct from Instagram derzeit bereits die Meldung, dass die App demnächst eingestellt wird. Ab dem kommenden Monat werde die Anwendung nicht mehr unterstützt. Alle User, die sich nun Sorgen um ihre ganzen Nachrichten in Direct from Instagram machen, können allerdings beruhigt werden – die Chats werden automatisch in die Haupt-App von Instagram verschoben.

Test des Messengers nur in wenigen Ländern

Warum die Fotoplattform und Facebook-Tochter die erst im Dezember 2017 gestartete App für Direktnachrichten nun schon wieder einstellt, bleibt ein Rätsel – schließlich hält Facebook selbst an seinem Messenger trotz anfänglicher Kritik vehement fest. Allerdings schien der Test von Direct for Instagram, der nur in den Ländern Chile, Israel, Italien, Portugal, Türkei und Ungarn stattfand, nicht zufriedenstellend verlaufen zu sein.

So funktioniert Direct from Instagram

Ähnlich wie Snapchat öffnet Instagrams Direct-Messenger mit einer Kameraansicht, über Swipes nach links oder rechts gelangt man zu Profil, Einstellungen oder Kontakten. Direct enthält alle bekannten Filter und Tools, die der Nutzer auch von Instagram kennt, und hat sogar noch vier weitere exklusive Filter. Der Übergang zur Haupt-App erfolgte über ein in Direct integriertes Instagram-Logo.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Instagram

close
Bitte Suchbegriff eingeben