News

iOS 10.1.1 killt offenbar den iPhone-Akku

iOS 10.1.1 sorgt auf dem iPhone offenbar für Akku-Probleme.
iOS 10.1.1 sorgt auf dem iPhone offenbar für Akku-Probleme. (©TURN ON 2016)

Für das iPhone 6s startete jüngst aufgrund von Akku-Problemen ein Reparatur-Programm, doch iOS 10.1.1 killt iPhone-Batterien offenbar willkürlich und unabhängig vom eigentlichen Modell. Im Netz häufen sich die Meldungen frustrierter User, deren iPhones sich unter iOS 10.1.1 einfach abschalten – trotz ausreichender Akkukapazität.

Anfang des Monats veröffentlichte Apple das Software-Update iOS 10.1.1, das unter anderem einen Bug in der Health-App fixte. Doch genau diese iOS-Version soll jetzt für Akku-Probleme sorgen, berichtet Redmond Pie. Im Netz melden sich zahlreiche Betroffene, die über plötzliche Shutdowns unter iOS 10.1.1 klagen – und das trotz vermeintlich ausreichender Akkukapazität. Allein der entsprechende Thread in Apple-Support-Forum ist auf mittlerweile mehr als 15 Seiten angewachsen, Tendenz steigend. Und immer dreht sich alles um die Frage, warum das iPhone sich einfach ausschaltet, obwohl die Anzeige des Energiespeichers noch 25, 30 oder gar 40 Prozent Kapazität anzeige.

iOS 10.1.1-Akku-Problem: Downgrade auf iOS 10.1 möglich

Klar ist: Die Laufzeit der iPhone-Batterie scheint unter iOS 10.1.1 für Betroffene schlichtweg willkürlich zu sein. Kurios ist jedoch, dass es im Normalfall reicht, das iPhone einmal kurz mit Strom zu versorgen und es wieder anzuschalten. Danach aber zeige das Smartphone keinen bedenklich geringen Batteriestand an, sondern oftmals Prozentwerte ab 25 Prozent aufwärts. Apple äußerte sich zu den geschilderten Problemen bislang nicht. Erst kürzlich riefen die Kalifornier ein Reparatur-Programm für das iPhone 6s ins Leben. Auch hier klagen manche Besitzer über unerwartete Shutdowns, Apple will den Akku der betroffenen Modelle austauschen.

Dass diese Probleme offenbar erst ab iOS 10.1.1 auftreten, lässt zumindest auf einen Software-Fehler schließen und ein grundsätzliches Hardware-Problem eher unwahrscheinlich erscheinen. Da iOS 10.1 noch von Apple signiert wird, können Betroffene zwecks Problembehebung ein Downgrade versuchen. Eine Übergangslösung, bis Apple das Problem hoffentlich demnächst fixen wird.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben