News

iOS 10.2 vs. iOS 10.2.1 im Speed-Test: Performance-Update?

Am Donnerstag hat Apple iOS 10.2.1 Beta 4 für Entwickler und registrierte Tester veröffentlicht. Aber bringt diese iOS-Version wirklich noch eine Performance-Verbesserung mit? Das hat YouTuber iAppleBytes jetzt untersucht. Im Speed-Test tritt an: iOS 10.2.1 Beta 4 gegen iOS 10.2 auf verschiedenen iPhone-Generationen.

Nicht jede neue iOS-Version bringt auch erwähnenswerte neue Features mit sich. Häufig finden kleinere Verbesserungen unter der Haube statt. Minor-Updates konzentrieren sich oft auf Bugfixes und Performance-Verbesserungen, so auch iOS 10.2.1. Diese Version befindet sich noch in der Beta-Testphase und wurde jetzt von iAppleBytes auf einen möglichen Performance-Boost gecheckt. Dafür ließ der Tester die aktuelle Beta 4 von iOS 10.2.1 gegen iOS 10.2 auf dem iPhone 6s, dem iPhone 6, dem iPhone 5s und dem iPhone 5 antreten. Gemessen wurden die Zeiten, die die Smartphones mit der jeweiligen iOS-Version zum Booten und zum Öffnen von Apps benötigen.

Enttäuschung: iOS 10.2.1 macht iPhones nicht schneller

Insgesamt ergab der Speed-Test keine messbare Performance-Verbesserung unter iOS 10.2.1. Das iPhone 5s benötigte sogar etwas länger, um die aktuellste iOS-Beta zu booten. Die Zeiten, die sich die iPhones zum Öffnen von Apps oder beim Browsen genehmigten, offenbarten hingegen keine merklichen Unterschiede. Auf den getesteten iPhones ist die Performance von iOS 10.2 und iOS 10.2.1 also nahezu identisch. Nur beim Vergleich der aktuellsten Beta mit iOS 10.1.1 ließ sich ein Anstieg der Boot-Geschwindigkeit beim iPhone 6s und iPhone 6 messen.

iOS 10.2.1 Beta 4 wurde am Donnerstag sowohl für Entwickler als auch für registrierte Tester veröffentlicht. Da die Public-Beta zeitgleich zur Verfügung gestellt wurde, steht der finale Release wahrscheinlich kurz bevor. iOS 10.2.1 könnte demzufolge nächste Woche für alle iPhone- und iPad-Besitzer kommen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben