News

iOS 10.3 veröffentlicht: Das ist neu beim Update

In iOS 10.3 lässt sich nach verlorenen AirPods suchen.
In iOS 10.3 lässt sich nach verlorenen AirPods suchen. (©YouTube/MacRumors 2017)

iOS 10 hat sein drittes großes Update bekommen! Am Montagabend veröffentlichte Apple die finale Version von iOS 10.3, die neben kleineren Design-Änderungen auch größere Neuerungen wie eine "Find my AirPods"-Funktion mitbringt. Zudem führt Apple das neue Dateisystem APFS ein.

Die im Januar angelaufene Beta-Testphase ist beendet: Seit Montagabend steht iOS 10.3 als kostenloses OTA-Update für alle iOS 10-Nutzer zum Download bereit. Alternativ kann die Aktualisierung auch via iTunes am PC heruntergeladen werden. Das dritte Major-Update für iOS 10 bringt neben kleineren Anpassungen auch wieder einige größere neue Features mit. Dazu zählen beispielsweise das Orten verlorener AirPods über die "iPhone-Suche" und neue Einsatzmöglichkeiten für Siri.

Diese neuen Funktionen bringt iOS 10.3

Den Release-Notes von iOS 10.3 zufolge halten unter anderem folgende Features mit dem Update auf iPhone und iPad Einzug:

• Anzeigen des aktuellen oder letzten bekannten Standorts der AirPods
• Abspielen eines Tons auf einem oder beiden AirPods zum leichteren Orten
• Siri-Unterstützung für Zahlungs-Apps, Fahrdienst-Apps und Auto-Apps
• Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League
• Neue Funktionen für CarPlay, zum Beispiel Kurzbefehle in der Statusleiste für Schnellzugriff, täglich neue Playlists von Musikexperten
• Einmal ausgeliehene iTunes-Filme lassen sich auf allen Geräten ansehen
• "Karten" bietet stündliche Wetteranzeige per 3D Touch und unterstützt die Suche nach dem geparkten Auto
• "Kalender" lässt Dich unerwünschte Einladungen löschen
• Neue Home-App-Funktionen wie Batteriestatus-Anzeige oder das Auslösen von Szenen werden unterstützt
• Podcasts unterstützen 3D Touch und können über "Nachrichten" geteilt werden
• "Karten"-Bug, bei dem der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde, ist behoben
• Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail

iOS 10.3 macht es Pop-up-Betrügern schwer

Darüber hinaus fixt Apple mit iOS 10.3 einen Bug, der es Betrügern ermöglichte, iPhone- und iPod-Nutzer in endlosen Pop-up-Schleifen gefangen zu halten. Als Ausweg forderten die Angreifer Geld in Form von iTunes-Geschenkkarten. Im aktualisierten Apple-Betriebssystem können Pop-ups nur noch einzelne Tabs, aber nicht mehr den gesamten Safari-Browser blockieren, berichtet MacRumors.

Des Weiteren führt Apple mit iOS 10.3 auch ein neues Dateisystem ein. Was Du über APFS wissen musst und warum Du vor der Aktualisierung auf die neue iOS-Version diesmal sicherheitshalber ein Backup durchführen solltest, erklären wir Dir an dieser Stelle.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben