News

iOS 10: Apple verhindert neue Waffen-Emojis in Unicode 9.0

Diese Waffen-Emojis konnte Apple erfolgreich verhindern.
Diese Waffen-Emojis konnte Apple erfolgreich verhindern. (©Emojipedia 2016)

Apple hat die in Unicode 9.0 geplanten Waffen-Emojis erfolgreich verhindert. Kurz vor dem Release hat das Unicode-Konsortium die umstrittenen Emojis gestrichen. Apple und auch Microsoft hatten ihre Unterstützung für das Symbol verweigert.

Am 21. Juni werden mit dem Release von Unicode 9.0 allerhand neue Emojis mit an Bord sein. Auf Waffen-Emojis muss aber verzichtet werden. Apple hatte die Unterstützung für das Symbol verweigert, berichtet Buzzfeed. Das Unicode-Konsortium, das die Aufnahme neuer Emojis regelt, hatte sich nach einer längeren Debatte dazu entschieden, auf die umstrittenen Waffen-Emojis zu verzichten. Das ist Kreisen entsprechender Teilnehmer zu entnehmen, die am vergangenen Quartalstreffen teilgenommen hatten. Apple hatte demzufolge die Entscheider maßgeblich mit seiner strikten Haltung beeinflusst – immerhin ist der iPhone-Hersteller eines der wichtigsten Unternehmen für den Erfolg des Unicode-Standards.

Apple hätte keine Waffen-Emojis integriert

Die Kalifornier haben nicht nur ein Stimmrecht, sondern vor allem erheblichen Einfluss, den sie jetzt geltend gemacht haben. Die Waffen-Emojis hätten zwar bereits erfolgreich die Codierung für den Release von Unicode 9.0 durchlaufen. Doch Apple stieß die Diskussion an und machte deutlich klar, dass der Konzern kein Waffen-Emoji in seine Plattformen integrieren werde. Das US-Unternehmen bat das Konsortium, auf die Emojis zu verzichten. Auch Microsoft habe die gleiche Ansicht vertreten, wie ein Mitglied der Diskussionsrunde gegenüber Buzzfeed betonte.

Unicode 9.0 wird offiziell am 21. Juni veröffentlicht. Eine Integration in iOS und Android wird jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, da die Hersteller die neuen Emojis üblicherweise nicht sofort übernehmen. So dürfte Unicode 9.0 auf dem iPhone oder iPad wahrscheinlich erst Einzug mit iOS 10 im Herbst erhalten. Bei WhatsApp oder dem Facebook Messenger dürfte dies erfahrungsgemäß viel schneller gehen: Auf diesen Plattformen dürfte die Symbole schon kurze Zeit später verfügbar sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben