News

iOS 11.2.6 bringt Bugfix für iPhone-Absturz durch indischen Buchstaben

iOS 11 erhält das elfte offizielle Update.
iOS 11 erhält das elfte offizielle Update. (©YouTube/EverythingApplePro 2018)

Ein einzelner Buchstabe ließ iPhones und iPads abstürzen – doch jetzt ist der Patch da. Am Montag veröffentlichte Apple iOS 11.2.6. Das Update fixt den Bug, der nach dem Versand oder Empfang eines indischen Buchstabens auftrat.

Auch in seiner zehnten offiziellen Version war iOS 11 nicht frei von Bugs. Unter iOS 11.2.5 sorgte ein Buchstabe aus dem indischen Alphabet Telugu für Ärger: Wurde dieser Buchstabe in eine beliebige Messenger-App eingetippt oder darüber empfangen, reagierte die App nicht mehr und funktionierte erst dann wieder, wenn der Buchstabe oder die Konversation, in der er vorkam, gelöscht wurde. Betroffen waren iMessage, WhatsApp, Facebook Messenger, Gmail und Outlook. Mit iOS 11.2.6, das Apple am Montag veröffentlichte, wird dieser Bug nun gefixt, berichtet MacRumors.

Updates auch für Apple TV, Apple Watch und Mac

Doch nicht nur für iPhones und iPads stellte Apple ein OTA-Update bereit. Seit dem 19. Februar sind außerdem tvOS 11.2.6 für Apple TV, watchOS 4.2.3 für die Apple Watch und macOS 10.13.3 für Apples PCs erhältlich. Bei iOS 11.2.6 handelt es sich mittlerweile um die elfte offizielle iOS-11-Version. Als nächstes steht nun der größere Sprung auf iOS 11.3 im Frühjahr an.

iOS 11.3 befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase. Das kommende Software-Update bringt unter anderem ein neues Akku-Management mit, das es ermöglichen soll, die iPhone-Drosselung, die Apple bei Smartphones mit älteren Akkus vornimmt, auszuschalten. Darüber hinaus wird mit iOS 11.3 auch der Taschenrechner-Bug, der bei schnellem Tippen zu falschen Ergebnissen führte, endgültig gefixt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben