News

iOS 11: Alle Infos zu Features, Release & Installation

iOS 11 wurde vorgestellt und wird im Herbst erscheinen.
iOS 11 wurde vorgestellt und wird im Herbst erscheinen. (©Apple 2017)

Apple hat auf der WWDC 2017 das neue iPhone-Betriebssystem iOS 11 vorgestellt. So präsentiert sich das Kontrollzentrum künftig neu, auch der App Store kriegt einen umfassenden neuen Look – und Siri kann sogar übersetzen. Im Fokus stehen zudem Augmented-Reality-Anwendungen. Der Release von iOS 11 erfolgt wie üblich im Herbst.

Im Rahmen seiner Eröffnungs-Keynote auf der WWDC 2017 in San José präsentierte Apple die neuen Features von iOS 11. Wie erwartet wurde vor allem Sprachassistentin Siri verbessert, die nicht nur eine neue Stimme für eine bessere Aussprache spendiert bekommt, sondern künftig sogar Texte übersetzen kann. Zudem soll Siri besser den Kontext verstehen und im Hintergrund als alltäglicher Begleiter stetig dazulernen.

Neues Kontrollzentrum und verbesserter Sperrbildschirm

Deutlich optimiert haben die Kalifornier in iOS 11 das Kontrollzentrum, das mit einem neuen Design aufwartet. Zudem entfällt die bisherige Aufteilung in unterschiedliche Tabs, stattdessen werden alle Elemente auf nur einer Seite dargestellt. Sperrbildschirm und Mitteilungszentrale werden in iOS 11 miteinander verschmelzen. Neue Shortcuts finden den Weg in das Kontrollzentrum und über 3D Touch können erweiterte Bedienungen vorgenommen werden.

Augmented Reality rückt in den Fokus von iOS 11

Wie im Vorfeld erwartet stehen mit dem Release von iOS 11 auch Augmented-Reality-Anwendungen im Fokus. Passend dazu hat Apple ein ARKit für Entwickler veröffentlicht, mit dessen Hilfe Programmierer Apps für die erweiterte Realität erschaffen können. Spiele und Apps sind somit nicht mehr auf den Bildschirm des iPhones beschränkt, sondern erwachen in der erweiterten Realität zum Leben. Die reale Wirklichkeit wird bei Augmented Reality um virtuelle Elemente ergänzt.

 So sieht das neue Kontrollzentrum von iOS 11 aus. fullscreen
So sieht das neue Kontrollzentrum von iOS 11 aus. (©Apple 2017)

Erneuerter App Store und bessere Apple-Pay-Integration

Rundum erneuert präsentiert sich künftig der App Store, der über all die Jahre sonst nur wenig verändert wurde. So bekommt der App Store eine frischere Optik spendiert und wird künftig Tabs für Spiele oder Apps verfügen. Auch ein neuer "Heute"-Bereich wird vorhanden sein, mit deren Hilfe sich besonders schnell neue und interessante Inhalte entdecken lassen sollen.

Apples Bezahlsystem Apple Pay wird in iOS 11 noch besser integriert und lässt sich in Zukunft direkt in iMessage nutzen, um Freunden oder Bekannten schnell Geld zu senden. Autorisiert werden sollen die Zahlungsvorgänge mit der Fingerabdruckerkennung Touch ID. Aber: Wer auf einen deutschen Starttermin von Apple Pay hoffte, wird enttäuscht sein. Der Hersteller kündigte auf der Keynote keine weiteren Länder für den Dienst an.

Kleinere Änderungen wird es bei Apple Karten geben: Die Navigation funktioniert nicht mehr nur auf der Straße, sondern sogar in Einkaufszentren oder Flughäfen. Wer ein Auto mit Apple CarPlay besitzt, kann künftig einen "Nicht stören"-Modus aktivieren. Personen, die dem Fahrer während der Fahrt eine Nachricht schreiben, bekommen so automatisch eine Abwesenheitsmitteilung.

iOS 11 bringt zahlreiche Verbesserungen aufs iPad

Große Verbesserungen bringt das Software-Update vor allem für das iPad. So profitieren die Apple-Tablets mit dem Release von iOS 11 von einer neuen Dateimanager-App, die etwas an den Finder von Macs erinnert. Diese zeigt gespeicherte Dateien auf dem iPad an und verfügt nicht nur über eine Anbindung an iCloud, sondern auch zahlreiche andere Cloud-Dienste. iPads mit iOS 11 erhalten ein größeres Dock, das vor allem Multitasking erleichtern soll. Praktisch: Per Drag and Drop können in der neuen Firmware URLs oder Fotos einfach in andere unterstützte Apps eingefügt werden, etwa Mail.

Release von iOS 11 im Herbst – aber nicht für iPhone 5 und iPhone 5c

Wie üblich wird iOS 11 im Herbst als kostenloses Update veröffentlicht, vermutlich im zeitlichen Rahmen des iPhone 8. Ein konkretes Erscheinungsdatum nannten die Kalifornier aber nicht. Unterstützt werden alle Smartphones ab dem iPhone 5s. Erwartungsgemäß erhalten die 32-Bit-Smartphones iPhone 5 und iPhone 5c iOS 11 nicht mehr. Eine Beta für Entwickler wurde bereits bereitgestellt, die öffentliche Beta soll aber erst Ende Juni folgen.

Mit diesen Geräten ist iOS 11 kompatibel:

iPhone

  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone 6
  • iPhone 6 Plus
  • iPhone SE
  • iPhone 5s

iPad

  • 12,9" iPad Pro (2. Generation)
  • 12,9" iPad Pro (1. Generation)
  • 10,5" iPad Pro
  • 9,7" iPad Pro
  • iPad Air 2
  • iPad Air
  • iPad (5. Generation)
  • iPad mini 4
  • iPad mini 3
  • iPad mini 2

iPod

  • iPod touch (6. Generation)

Neueste Artikel zum Thema 'iOS 11'

close
Bitte Suchbegriff eingeben