News

iOS 11: FaceTime könnte Videokonferenzen unterstützen

In iOS 11 soll FaceTime endlich nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
In iOS 11 soll FaceTime endlich nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein. (©Apple 2016)

iOS 11 könnte ein von Apple-Fans lange gewünschtes Feature im Gepäck haben: Gerüchten zufolge soll das Software-Update endlich Videokonferenzen für FaceTime einführen.

Wer auf seinem iPhone Videokonferenzen durchführen will, muss wohl oder übel Skype oder Google Hangouts nutzen – Apples eigene System-App FaceTime bietet diese Funktion nicht an. Laut einem Bericht der israelischen Webseite The Verifier könnte dies mit dem Release von iOS 11 endlich ein Ende haben. Apple wolle sich demnach beim nächsten großen Update seines mobilen Betriebssystems vor allem auf soziale Features konzentrieren und neben FaceTime auch iMessage weiter verbessern. Bereits mit iOS 10 hatte der iPhone-Konzern den eigenen Messenger umfassend erweitert.

iOS 11: Vorstellung im Sommer, Release im Herbst

In iOS 11 sollen iPhone- und iPad-Nutzer nun endlich FaceTime-Videokonferenzen mit bis zu fünf Personen gleichzeitig direkt aus Gruppenchats in iMessage starten können. The Verifier beruft sich bei seinem Bericht auf "mehrere mit der Entwicklung von iOS vertraute Personen". Wie MacRumors allerdings anmerkt, sei dieses Gerücht mit einer gehörigen Portion Skepsis zu genießen. Die Webseite sei bislang nämlich nicht groß durch Apple-Gerüchte aufgefallen.

Der Release von iOS 11 dürfte zusammen mit dem iPhone 8 – beziehungsweise iPhone X – im Herbst 2017 stattfinden. Einen ersten Ausblick auf das neue Betriebssystem dürfte Apple allerdings bereits im Sommer auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2017 gewähren. Dann könnte sich vielleicht schon zeigen, ob FaceTime in iOS 11 tatsächlich endlich Videokonferenzen beherrschen wird.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'iOS 11'

close
Bitte Suchbegriff eingeben