News

iOS 11 verhindert automatische Verbindung mit schlechtem WLAN

Mieses WLAN? Auf einem iPhone mit iOS 11 wird die automatische Verbindung verhindert.
Mieses WLAN? Auf einem iPhone mit iOS 11 wird die automatische Verbindung verhindert. (©YouTube/The Verge 2017)

Die WLAN-Qualität von öffentlichen Hotspots ist oftmals bescheiden, dem will iOS 11 offenbar Rechnung tragen – und sich gar nicht erst automatisch mit miesem Wi-Fi verbinden. Dieses Feature wurde jetzt in der neuesten iOS-11-Beta entdeckt.

Schon mit dem Release von iOS 9 machte Apple gewissermaßen Schluss mit schlechtem WLAN, wenn auch nicht zur Freude aller Nutzer. In iOS 11 nehmen sich die Kalifornier ein weiteres Mal der WLAN-Problematik an. In der neuesten Beta-Version des iOS-10-Nachfolgers wurde eine entsprechende Funktion nun entdeckt, berichtet The Verge. Anders als bei der WLAN-Unterstützung, die bei schlechtem Empfang lediglich auf das Mobilfunknetz wechselt, soll sich ein iPhone mit iOS 11 erst gar nicht mit schlechten WLAN-Netzwerken verbinden.

WLAN-Feature primär für öffentliche Netzwerke sinnvoll

Die von Apple bislang nicht kommunizierte Änderung verhindert die automatische Verbindung mit schwachem WLAN, ein manueller Verbindungsaufbau bleibt davon unberührt und kann weiterhin durchgeführt werden. Die Option versteckt sich in der WLAN-Verbindungsübersicht und kann durch einen Tap auf das blaue Info-Symbol erreicht werden. Das Feature ist dabei weniger für die eigenen vier Wände gedacht, als vielmehr für öffentliche Hotspots, etwa an Flughäfen oder in Cafés.

Bewegt man sich mit aktiviertem WLAN an öffentlichen Plätzen, muss man die automatische Verbindung zu miesen Netzwerken nicht mehr fürchten, wenn diese zuvor identifiziert und entsprechend markiert wurden. Der Release von iOS 11 wird zusammen mit dem iPhone 8 im Herbst erwartet, traditionell im September. Wer die neue Version vorab testen möchte, kann die öffentliche Beta auf seinem iPhone installieren.

Neueste Artikel zum Thema 'iOS 11'

close
Bitte Suchbegriff eingeben