iOS 12 im Speed-Test: Neueste Beta hält Performance-Versprechen

Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Das Update auf iOS 12 soll laut Apple deutlich mehr Performance bringen und auch alte iPhones wieder schneller machen. Die letzten Betas des Betriebssystems enttäuschten in dieser Hinsicht allerdings – doch nun geht es anscheinend wieder bergauf.

Apple hat am Montag die mittlerweile sechste Beta von iOS 12 veröffentlicht – und auch diesmal liegt das Augenmerk wieder auf dem vom Hersteller versprochenen Performance-Boost. Nachdem vorangegangene Betas dieses Ziel eher infrage stellten, legt die neueste Beta wieder eine Schippe drauf. Das ergab ein Test von iOS 12 Beta 6 durch den YouTube-Kanal iAppleBytes. Überprüft wurde die Geschwindigkeit der Software unter anderem auf einem iPhone 7 und auf einem iPhone 6s, als Vergleich diente das aktuelle iOS 11.4.1.

Noch ein Monat Zeit für Verbesserungen

Auffällig ist in jedem Fall, dass die sechste Beta von iOS 12 wieder deutlich bessere Benchmark-Ergebnisse liefert, auch das Navigieren in Menüs und Apps geht wieder flüssiger von der Hand. Nur bei den noch älteren Smartphones iPhone 5s und iPhone 6 ist die Performance gesunken – gut möglich aber, dass Apple hier bis zum Release der finalen Version von iOS 12 in gut einem Monat noch etwas nachbessern kann.

iOS 12 soll laut Apple unter anderem Apps bis zu 40 Prozent schneller starten lassen und Animationen flüssiger machen. Die neue Version des mobilen Betriebssystems dürfte zeitgleich mit den neuen iPhones im September erscheinen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben