menu

iOS 13.1 und iPadOS erscheinen etwas früher

Nach iOS 13 folgt auch schon bald iOS 13.1.
Nach iOS 13 folgt auch schon bald iOS 13.1.

Die Updates auf iOS 13.1 und iPadOS kommen bereits am 24. September heraus. Zuvor wollte Apple die neuen Versionen erst am 30. September veröffentlichen. Allerdings gilt der vorgezogene Release nicht für tvOS 13.

Nach dem Release von iOS 13 am 19. September wollte Apple eigentlich auf den 30. September warten für die nächsten Updates. Doch wie das Unternehmen gegenüber The Verge verlauten ließ, wird das Datum für iOS 13 und iPadOS auf den 24. September vorgezogen. Einen Grund dafür hat das Unternehmen nicht genannt, aber offenbar ist die Software vorzeitig fertig geworden. Neben Bugfixes wird iOS 13.1 einige Features nachreichen, die es nicht in iOS 13 geschafft hatten.

iOS 13.1 bietet automatisierte Siri-Shorctus und neue Karten-Funktion

Zu den Funktionen von iOS 13.1 zählen automatisierte Siri-Shortcuts und in Apple Karten wird es möglich sein, Ankunftszeiten mit Freunden zu teilen. Andere Features, die Apple ursprünglich für iOS 13 ankündigte, werden allerdings weiter verschoben. Konkret müssen die iPhone-Besitzer noch auf neue HomeKit-Funktionen und die parallele Nutzung mehrerer AirPods an einem Gerät warten. iPadOS basiert auf iOS 13, ist aber für Tablets optimiert. Die iPads erhalten ihre neue Betriebssystem-Version etwas später als die iPhones, nämlich am 24. September.

tvOS erscheint weiterhin am 30. November

Übrig bleibt tvOS für Apple TV. Dieses Betriebssystem soll weiterhin am 30. September verteilt werden. Kurz darauf, am 1. November, geht Apple TV+ an den Start mit einem neuen Homescreen, der Unterstützung von Xbox- und PlayStation-Controller für Apple Arcade und dem Support für mehrere Accounts.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iOS 13

close
Bitte Suchbegriff eingeben