menu

iOS 13.3 soll Multitasking-Probleme auf dem iPhone fixen

ios-13-3
Mit iOS 13.3 dürfte die RAM-Verwaltung deutlich weniger aggressiv agieren.

Unter iOS 13.2 klagen einige Nutzer über ein deutlich aggressiveres RAM-Management und somit eine miese Multitasking-Erfahrung – iOS 13.3 dürfte diesen nervigen Bug fixen. Die erste Entwickler-Beta lässt das erahnen.

Das berichtet MacRumors unter Berufung auf erste Nutzer, welche die erste Entwickler-Beta von iOS 13.3 bereits installiert haben. Demnach behebe das Software-Update die Multitasking-Probleme unter iOS 13.2, über die jüngst berichtet wurde.

So klagen Betroffene über eine sehr aggressive Arbeitsspeicherverwaltung, die dafür sorgt, dass kürzlich geöffnete Apps häufig nachladen – selbst dann, wenn sie nur für kurze Zeit im Hintergrund gelaufen sind. Häufig betroffen seien Apps wie YouTube oder auch Safari, die in deutlich stärkerer Frequenz nachladen würden. In den sozialen Medien und auch in den Supportforen Apple schilderten verärgerte Nutzer ihre Beobachtungen.

iOS 13: Public Beta kommt wohl in Kürze

Mit dem baldigen Release von iOS 13.3 dürften die Unzulänglichkeiten ein Ende haben, darauf deuten jedenfalls erste Wortmeldungen von Usern hin, welche die neue Firmware bereits getestet haben. Ein Nutzer schreibt im MacRumors-Forum, dass die Tabs in Safari selbst bei häufigem Wechsel zwischen Apps nicht neugeladen hätten – unter iOS 13.2 undenkbar. "Ich habe 32 Apps geöffnet", schreibt Aaron Zollo auf Twitter, "und habe kein einziges Nachladen auf dem iPhone 11 Pro Max."

Derzeit ist die Beta von iOS 13.3 ausschließlich für Entwickler verfügbar, eine öffentliche Testversion dürfte aber alsbald folgen. Ein Release könnte noch in diesem Monat anstehen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iOS 13

close
Bitte Suchbegriff eingeben