menu

iOS 13.4.1 ist da: Diese Bugs fixt das neue Update für iPhone & iPad

ios-13-4-1
Das neue Update behebt unter anderem ein Problem in FaceTime.

Mit iOS 13.4.1 hat Apple jetzt rein reines Bugfixing-Update veröffentlicht. Behoben werden Fehler in den Einstellungen und bei FaceTime-Gesprächen mit Nutzern älterer iPhone-Versionen.

Das Software-Update wurde am Dienstag von Apple veröffentlicht, berichtet MacRumors. Rund zwei Wochen nach dem Release von iOS 13.4 hat Apple mit iOS 13.4.1 eine neue Version nachgeschoben, die ausschließlich Fehler behebt. Konkret fixt das Update einen Bug, der bei FaceTime-Gesprächen unter iOS 13.4 auftritt, wenn die Gesprächspartner iPhones mit iOS 9.3.6 oder älter beziehungsweise Macs mit OS X El Capitan 10.11.6 oder älter verwenden. Das betrifft sowohl den Aufbau von FaceTime-Anrufen als auch die Entgegennahme solcher Videogespräche. Der Bug wurde schon kurz nach dem Release von iOS 13.4 entdeckt.

iOS 13.4.1 fixt Bug in den Einstellungen und bei der Taschenlampe

Zugleich fixt iOS 13.4.1 einen Bug in den Einstellungen, der dazu führte, dass Bluetooth über die Schnelleinstellungen auf dem Homescreen  nicht ausgewählt werden konnte. Auf dem iPad werden die gleichen zwei Fehler ausgemerzt, während außerdem ein dritter Bug gefixt wurde, der das neue iPad Pro 2020 betrifft. Bei den neuen Tablets wurde die Taschenlampe mitunter nicht eingeschaltet, wenn der entsprechende Button im Kontrollzentrum oder im Sperrbildschirm betätigt wurde.

Neue Features sind für iOS 13 ansonsten nicht mehr zu erwarten. Da schon im Juni die Vorstellung von iOS 14 ansteht, wird sich Apple für das jetzige System wohl nur noch auf das Fixen von Bugs beschränken. Jüngst wurde mit iOS 13.4 ein umfangreiches Update veröffentlicht, das unter anderem das Teilen von iCloud-Ordnern einführte.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iOS 13

close
Bitte Suchbegriff eingeben