menu

iOS 14 könnte iPhone OS 14 heißen

ios-14-concept
Das neue iOS 14 heißt womöglich gar nicht so ...

Kehrt Apple mit iOS 14 zu den Wurzeln zurück? Das Unternehmen will die neue Version seines mobilen Betriebssystems angeblich wieder iPhone OS nennen – also so, wie die Software bereits von 2007 bis 2010 hieß.

Das behauptet zumindest der bekannte und gut vernetzte Apple-Insider Jon Prosser in einem simplen und eindeutigen Tweet.

Ob sich seine Aussage tatsächlich auf iOS 14 bezieht, das Apple kommende Woche auf der WWDC 2020 erstmals öffentlich zeigt, bleibt offen.

Interessanterweise hat Apple den Namen "iPhone OS" schon einmal verwendet – und zwar vom Release des ersten iPhones im Jahr 2007 bis zur offiziellen Umbenennung 2010 im Zuge des Marktstarts des ersten iPads.

Fast jedes Apple-Gerät hat ein eigenes OS

Inhaltlich würde der Name iPhone OS sicherlich Sinn ergeben, schließlich führte Apple für sein auf Tablets angepasstes iOS bereits im vergangenen Jahr den Namen iPadOS ein. Auch bei Apple TV (tvOS) und der Apple Watch (watchOS) hat Apple bekanntlich der Systemsoftware eigene Namen gegeben – warum also nicht das Betriebssystem für das wichtigste Produkt iPhone wieder mit einem eigenen Namen herausheben?

Einen Verlierer könnte es bei der Umbenennung geben: den iPod touch. Ob der kleine Media-Player eine eigene Software-Bezeichnung namens "iPodOS" erhalten würde, ist mehr als fraglich.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iOS 14

close
Bitte Suchbegriff eingeben