News

iOS 8.1.3: Update schließt zahlreiche Sicherheitslücken

iOS 8.1.3 schließt zahlreiche Sicherheitslücken.
iOS 8.1.3 schließt zahlreiche Sicherheitslücken. (©TURN ON 2015)

Apple hat am Dienstag das Update auf iOS 8.1.3 veröffentlicht. Die Aktualisierung behebt nicht nur einige Fehler, sondern schließt auch zahlreiche Sicherheitslücken, die unter anderem für Jailbreaks genutzt werden können.

Fast zeitgleich mit seinen Rekordquartalszahlen hat Apple am Dienstagabend auch ein neues Update seines mobilen Betriebssystems iOS veröffentlicht. iOS 8.1.3 soll diverse Fehler beheben und zudem einige Sicherheitslücken schließen. Auf einem iPhone 6 ist das Update circa 247 MB groß, auf einem iPhone 5 hingegen nur 136 MB. Laut dem Changelog von Apple soll mit der neuen Version die Größe des benötigten Speicherplatzes für Software-Updates geringer ausfallen.

iOS 8.1.3 schließt Jailbreak-Lücken

Weitere Bugs, die mit iOS 8.1.3 behoben werden: Ein Fehler bei der Anmeldung mit der Apple-ID in den Apps "Nachrichten" und "FaceTime", ein Spotlight-Fehler bei der Darstellung von App-Ergebnissen und ein Problem mit den Multitasking-Gesten auf dem iPad. Zudem wird mit dem Update auf iOS 8.1.3 eine neue Konfigurationsoption für standardisierte Tests im Bildungsbereich hinzugefügt.

Neben diesen Bugfixes schließt iOS 8.1.3 auch noch eine ganze Reihe von Sicherheitslücken, die Apple in einem eigenen Support-Dokument auflistet. Auffällig: Viele der Lücken wurden vom Jailbreak-Team TaiG aufgedeckt.

Eigentlich sollte iOS 8.1.3 schon Mitte Januar veröffentlicht werden, zahlreiche Bugs in der neuen Version machten jedoch eine weitere Zwischen-Beta und eine Verschiebung nötig. Apple-Fans warten unterdessen gespannt auf das wirklich große Update auf iOS 9. Während die Features der nächsten Version noch unklar sind, sind offenbar schon einige iPhones und iPads mit Testversionen des neuen Betriebssystems unterwegs.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben