News

iOS 9.3.4: Kein Downgrade mehr möglich

Das Aus für iOS 9.3.4 bedeutet das Ende für den Pangu-Jailbreak.
Das Aus für iOS 9.3.4 bedeutet das Ende für den Pangu-Jailbreak. (©Twitter / Escape Digital 2016)

Achtung Jailbreak-Fans: Nach dem Release von iOS 9.3.4 hat Apple mit sofortiger Wirkung die Signierung von iOS 9.3.3 eingestellt. Ein Downgrade zur Pangu-kompatiblen iOS-Version ist somit nicht mehr möglich.

Nachdem Anfang August die neueste Version des mobilen Betriebssystems mit der Bezeichnung iOS 9.3.4 ausgerollt wurde, stellt Apple nun die Signierung der Vorgängerversion ein. Dies hat zur Folge, dass ein Downgrade zu iOS 9.3.3 nicht mehr möglich ist. Ähnliche Vorgänge im Upgrade-Prozess finden zwar regelmäßig statt, in diesem Fall ist die Nachricht allerdings eine Meldung wert: Vor allem User, die sich für Jailbreaks interessieren wird diese Nachricht aufhorchen lassen.

Pangu Jailbreak nur bis iOS 9.3.3 möglich

Die vorigen Versionen iOS 9.3.3 sowie iOS 9.3.2 waren beide mit dem Jailbreak der chinesischen Hackergruppe Pangu kompatibel. Durch iOS 9.3.4 schloss Apple dann die Sicherheitslücke, die den Jailbreak des Betriebssystems erst möglich machte. Nutzer mussten daher seit dem Release der neueren Version erst ein Downgrade durchführen, um ihr Apple-Gerät von den Einschränkungen durch iOS zu befreien.

Neuer Hack wohl nur eine Frage der Zeit

Als Jailbreak wird das Entfernen von Nutzungsbeschränkungen der Software durch einen Hack, in erster Linie bei Apple-Geräten, bezeichnet. Dies ist vor allem dann interessant, wenn Apps genutzt werden sollen, welche nicht aus dem offiziellen App Store von Apple stammen. Trotz Einstellung von iOS 9.3.3 ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis ein neuer Jailbreak im Internet erhältlich sein wird. Die Anwendung eines solchen Hacks bedeutet übrigens den sofortigen Verlust der Herstellergarantie und macht das Gerät anfällig für Schadsoftware.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben