News

iOS 9.3: Stellt Apple seinen Update-Rhythmus um?

iOS 9.3 bringt einen neuen Nachtmodus auf iPads und iPhones.
iOS 9.3 bringt einen neuen Nachtmodus auf iPads und iPhones. (©Apple 2016)

Experten glauben, dass iOS 9.3 eine Trendwende darstellt: Apple könnte in Zukunft seinen Update-Rhythmus von großen Aktualisierungen mit vielen Features auf kleinere Updates mit einzelnen Funktionserweiterungen umstellen.

Der Update-Zyklus von Apple steht eigentlich seit Jahren fest: Meist im September wird eine große Aktualisierung mit neuer Nummer und vielen neuen Features enthüllt. Seit iOS 5 verfährt Apple in diesem Rhythmus. Laut einer Analyse von Macworld könnte sich das aber in Zukunft ändern. Einen ersten Hinweis darauf liefere iOS 9.3, dessen Beta-Version seit der vergangenen Woche verfügbar ist.

iOS 9.3 deutlich umfangreicheres Update als sonst üblich

Die kommende iOS-Version bietet ungewöhnlich viele neue Features für ein kleineres Update. So bringt iOS 9.3 einen neuen Nachtmodus mit sich, die Apps Notizen, News und Health werden verbessert ebenso wie der WLAN-Assistent, CarPlay und der Bildungsbereich. Die Neuerungen in iOS 9.3 sind so umfassend, dass Apple sogar eine eigene Webseite mit einer Übersicht zur Verfügung gestellt hat. Insgesamt erreichen die neuen Features fast den Umfang eines großen iOS-Updates, wie es normalerweise erst auf der jährlichen WWDC im Sommer vorgestellt wird.

Natürlich würde Apple laut der Analyse von MacWorld auch in Zukunft mit einem Smartphone wie dem kommenden iPhone 7 auch eine große neue iOS-Version vorstellen. Allerdings könnten die nachfolgenden Aktualisierungen wie iOS 10.1 oder iOS 10.2 künftig mehr Features und nicht nur simple Bugfixes bieten. Das würde auch den Druck von den Software-Entwicklern nehmen, neue Funktionen pünktlich zu einem Termin im Herbst fertig zu stellen – was häufig für Bugs sorgt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben