iOS-Update soll iPhone-Drosselung in Zukunft abschaltbar machen

Betroffene iPhone-Besitzer sollen die Drosselung der Leistung künftig gezielt abschalten können.
Betroffene iPhone-Besitzer sollen die Drosselung der Leistung künftig gezielt abschalten können. (©TURN ON 2016)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Im Rahmen eines Interviews kündigte Apple-Chef Tim Cook jetzt an, dass sich die iPhone-Drosselung künftig abschalten lassen werde. Eine entsprechende Option werde in einem künftigen iOS-Update integriert.

Schon in iOS 10.2.1 führte Apple die Performance-Bremse für iPhones mit schwachem Akku ein, seinerzeit jedoch nicht vollständig transparent, was zu einer lebhaften Debatte rund um die Drosselung führte. Im Rahmen der Einführung des Akkutausch-Programms für 29 Euro kündigte Apple ein zeitnahes Softwareupdate mit erweiterten Akku-Diagnosedaten an, das alsbald veröffentlicht werden soll. In einem Interview mit Rebecca Jarvis von ABC News im Rahmen eines Besuchs des Rechenzentrums in Reno, Nevada äußerte sich Tim Cook nun etwas konkreter zu dem geplanten Update, wie MacRumors schreibt.

Entwickler-Version im Februar wird Gesundheitszustand des Akkus anzeigen

Schon im kommenden Monat soll zunächst in einer Entwickler-Version eine Anzeige zum Gesundheitszustand der iPhone-Batterie integriert werden, so Cook. Nachdem er noch mal ausführlich darlegte, warum Apple ältere iPhones vor unerwarteten Abschaltungen schützen möchte, hatte der Apple-Boss auch eine neue Information parat. Demzufolge will Apple eine Option integrieren, mit der die Nutzer die sogenannte "iPhone-Drosselung" auf Wunsch abschalten können – eine Entscheidung, die Apple ihnen bislang abgenommen hatte. Ein Ausschalten der Option empfehle der Hersteller aber ausdrücklich nicht.

Zugleich bekräftigte Cook, man habe die Drosselung der iPhone-Performance vor mehr als einem Jahr bekannt gemacht, schränkte aber ein, dass man künftig vielleicht etwas präziser formulieren sollte. Was Cook zu dieser Aussage veranlasst hat, bleibt unklar – schließlich nahm die Debatte rund um die iPhone-Drosselung erst gegen Ende 2017 an Fahrt auf. Im Zuge dessen führte Apple sein Akkutausch-Programm ein, das allen Smartphones ab dem iPhone 6 einen einmaligen Akkutausch zu einem Preis von 29 Euro gestattet. Die Aktion läuft noch bis Ende des Jahres.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben