News

iPad mini 4 wird so dünn wie das iPad Air 2

iPad mini 4
iPad mini 4 (©YouTube/Steve Hemmerstoffer 2015)

Angeblich echte 3D-Baupläne des kommenden iPad mini 4 sollen beweisen, dass das Tablet tatsächlich deutlich dünner als sein Vorgänger wird. Die Rede ist von einer Gehäusedicke im Bereich des iPad Air 2.

Das iPad mini 4 wird anscheinend circa 1,4 Millimeter dünner ausfallen als der Vorgänger, das iPad mini 3. Das geht aus 3D-Bauplänen hervor, die der bekannte Tech-Leaker OnLeaks alias Steve Hemmerstoffer verbreitet hat. Bei den sonstigen Abmessungen – einer Länge von 203,16 Millimetern und einer Breite von 134, 75 Millimetern – orientiert sich das iPad mini 4 hingegen am älteren Bruder. Sollte der Tablet-Winzling von Apple tatsächlich nur 6,1 Millimeter dick werden, wäre es genauso dünn wie das schlanke iPad Air 2. Auch die Position des Stummschalters wird beim iPad mini 4 offenbar versetzt.

iPad mini 4: Doppelgänger des iPad Air 2?

Ob die 3D-Baupläne tatsächlich echt sind, lässt sich jedoch nicht mit letzter Sicherheit sagen. Das neue Video bestätigt jedoch Gerüchte zum iPad mini 4, die schon ein paar Wochen alt sind. Bereits Ende Juli war davon die Rede, dass das Mini-Tablet wohl ein kleiner Doppelgänger des iPad Air 2 wird. Die Verbesserungen sollen sich wie beim iPhone 6s vor allem unter der Haube finden. Im Gespräch sind unter anderem der Chip Apple A9, 2 GB Arbeitsspeicher und eine 20-Megapixel-Rückkamera.

Diese Daten könnten auch all jene Apple-Fans beruhigen, die vom iPad mini 3 eher enttäuscht waren. Auch in unserem Test fielen die eher kosmetischen Veränderungen gegenüber dem iPad mini 2 negativ auf – mit dem Release des iPad mini 4 könnte nun jedoch alles wieder besser werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben