menu

iPad mini 5 im Härtetest: Es bricht einfach nicht!

Das iPad mini 5 ist seit ein paar Tagen auf dem Markt und musste sich nun dem unvermeidlichen Härtetest stellen. Ein YouTuber zündete das kleine Tablet an und verbog es bis zur Belastungsgrenze.

Der Videomacher Zack Nelson alias JerryRigEverything ist auf YouTube bekannt für seine Clips, in denen er neue Smartphones und Tablets teilweise ziemlich rabiaten Härtetests unterzieht. So werden neue Geräte regelmäßig verbogen, zerkratzt oder mit Feuer malträtiert. Diesmal hat es das neue iPad mini 5 erwischt, das Mitte März vorgestellt wurde.

Apple besiegt die Physik

Ein Vorteil des kompakten Tablets wird im Härtetest von JerryRigEverything sehr schnell klar: Die im Vergleich zum iPad Pro geringe Größe führt dazu, dass das Gerät sehr widerstandsfähig ist. So braucht es schon einiges an Kraft, um das iPad mini 5 deutlich zu verbiegen. Das Erstaunliche ist aber, dass das Tablet selbst nach dieser Tortur noch einwandfrei funktioniert! Zudem lässt sich das Gerät offenbar nicht weiter verbiegen – hier haben Apples Ingenieure also ganze Arbeit geleistet.

iPad mini 5 ist sehr robust, aber auch schwer zu reparieren

Natürlich dürfte kaum ein Nutzer des iPad mini 5 sein Tablet einem solchen Härtetest unterziehen. Er ist aber ein guter Indikator dafür, wie das Gerät eine längere Nutzung im Alltag überstehen wird. Sollte das iPad mini 5 trotzdem einmal kaputtgehen, könnte das zum Problem werden – wirklich leicht selbst reparieren kann man das Tablet nämlich nicht, wie kürzlich ein Teardown zeigte.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben