News

iPad Pro: 2018er-Modell auch mit Face ID wie iPhone X?

Die 2018er iPad-Pro-Modelle könnten sich ebenfalls per Gesichtserkennung entsperren lassen.
Die 2018er iPad-Pro-Modelle könnten sich ebenfalls per Gesichtserkennung entsperren lassen. (©YouTube/Marques Brownlee 2017)

Wird die Gesichtserkennung des iPhone X bald zum Standard bei Apple? Zumindest das neue iPad Pro im kommenden Jahr soll Face ID und somit eine TrueDepth-Kamera an Bord haben.

Das zumindest behauptete Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities gegenüber Investoren, wie MacRumors schreibt. Der Experte rechnet fest mit der Gesichtserkennung Face ID bei den 2018er Modellen des iPad Pro. Dadurch erreiche Apple ein Nutzererlebnis, das einheitlich mit dem des iPhone X sei. Zudem werde das iPad Pro dadurch wettbewerbsfähiger, betont Kuo. Die Entwicklung von Apples Ökosystem werde ebenso profitieren, wenn alle iOS-Geräte der Oberklasse mit dieser Technologie ausgestattet sind.

Kuo: Face ID nur für iPad-Pro-Modelle und 2018er iPhones

Eine TrueDepth-Kamera, die beim iPhone X unter anderem für die Tiefenerfassung zuständig ist, werde aber bei den iPads ausschließlich den neuen Pro-Modellen vorbehalten sein, glaubt der Experte. Zudem bekräftigte er seine Annahme, dass auch die 2018er iPhones diese Technik unterstützen werden. Da Apple künftig primär auf die Gesichtserkennung setzen dürfte, werden vermutlich auch Hersteller von Android-Smartphones vermehrt auf diesen Zug  aufspringen – und ihre Bemühungen einstellen, einen Fingerabdrucksensor direkt im Display zu integrieren.

Zu einem früheren Zeitpunkt behauptete Kuo zudem, dass Apple mit seiner TrueDepth-Kamera einen zeitlichen Vorsprung von bis zu 2,5 Jahren vor der Konkurrenz habe. Das erste Apple-Produkt mit Gesichtserkennung wird das iPhone X sein, das am 3. November in den Handel kommen wird. Neue iPad-Modelle könnte der US-Hersteller in der ersten Jahreshälfte 2018 ankündigen.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPad Pro'

close
Bitte Suchbegriff eingeben