menu

iPhone 11 Pro: Die ersten Drop-Tests zeichnen ein gemischtes Bild

Kommen neue iPhones auf den Markt, lassen die ersten Drop-Tests meist nicht allzu lange auf sich warten. In diesen schlägt sich das iPhone 11 Pro wacker, doch trotzdem kann ein einziger Sturz das Aus bedeuten.

Beim Drop-Test von Tom's Guide etwa, aufsehenerregend durchgeführt vor dem Apple Store in der Fifth Avenue in New York, genügte ein einziger Sturz aus Hüfthöhe. Der Tester ließ das iPhone 11 Pro fast parallel zu Boden fallen, dabei berührte es den harten Untergrund aber zuerst mit der rechten oberen Ecke, weswegen durch den Aufprall die linke Ecke des Smartphones besonders hart die Oberfläche berührte. Die Folge: der Bildschirm war an gleich drei Stellen gebrochen, unzählige Risse zogen sich über den gesamten Bildschirm. Deutlich besser schnitt das gleiche iPhone bei zwei weiteren Versuchen ab, als das Handy mit der Rückseite zuerst fallengelassen wurde. Beide Stürze überstand das iPhone 11 Pro ohne Brüche oder Kratzer.

iPhone 11 Pro: Display erst bei Sturz aus 3 Metern zu Bruch gegangen

Auch der YouTuber EveryThingApplePro ließ das iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max aus unterschiedlichen Höhen und Winkeln zu Boden fallen. Dabei haben sich die beiden Topmodelle aus unterschiedlichen Höhen äußerst gut geschlagen und lange Zeit keine gravierenden Blessuren davongetragen. Mit der Zeit hatte sich zwar der Edelstahlrahmen verzogen, endgültig zu Bruch ging der Bildschirm beider Geräte aber erst bei einem Sturz aus rund drei Metern Höhe. Der YouTuber zeigte sich begeistert über die Widerstandsfähigkeit der neuen iPhones.

Seit Freitag gibt es das iPhone 11, das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max im Handel zu kaufen. Zum Release bildeten sich vor den Apple Stores die üblichen Warteschlangen, die jedoch nicht mehr so lang ausfielen, wie noch in früheren Zeiten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iPhone 11 Pro

close
Bitte Suchbegriff eingeben