menu

iPhone 11: Vorbestellungen für die neuen Apple-Smartphones starten

iPhone 11 Pro
Heute startet die Vorbestellphase für die neuen iPhones 2019.

Wer das iPhone 11, das iPhone 11 Pro oder das iPhone 11 Pro Max vorbestellen möchte, hat heute ab 14 Uhr die Möglichkeit dazu. Dann fällt offiziell der Startschuss für die Vorbestellphase der neuen iPhones 2019, ehe die Geräte am 20. September offiziell in den Handel kommen.

Erst am Dienstag wurden die neuen iPhones 2019 im Rahmen der Apple-Keynote offiziell vorgestellt, heute fällt bereits der Startschuss für die Vorbestellphase. Alle drei neuen Modelle kann man Freitag ab 14 Uhr vorbestellen. Sprich: das iPhone 11, das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max. Im Vorfeld hat Apple seinen Onlineshop wie gewohnt offline genommen, um die neuen Geräte einzustellen.

Das iPhone 11 kostet 799 Euro und fällt damit 50 Euro günstiger aus als noch das iPhone XR zum Release. Die Einstiegspreise der Flaggschiffmodelle bleiben hingegen mit 1.149 Euro für das iPhone 11 Pro beziehungsweise 1.249 Euro für das iPhone 11 Pro Max im Vergleich zu den Vorgängern unverändert. Ab dem 20. September gibt es die neuen Geräte offiziell im Handel zu kaufen.

Die neuen iPhones bei SATURN kaufen

Bei SATURN kannst Du iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Max hier kaufen.

Theorien für späteren Vorbestellstart

Üblicherweise konnten neue iPhones in den vergangenen Jahren meist schon ab 9 Uhr vorbestellt werden, in diesem Jahr wurde der Start um 5 Stunden nach hinten verschoben. Was für Nutzer in Deutschland nur geringe Auswirkungen haben dürfte, sieht in den USA laut The Verge schon ganz anders aus.

Bewohner der US-Ostküste mussten sich etwa, wenn sie zu den Ersten gehören wollten, den Wecker auf 3 Uhr in der Nacht stellen – bei den neuen iPhone-11-Modellen wurde dieser Zeitpunkt jetzt auf 8 Uhr und damit deutlich nach hinten verlegt. Zugleich verschiebt sich damit auch die Vorbestellphase für Bewohner der US-Westküste auf die frühen Morgenstunden. In Kalifornien etwa heißt es nun: sehr früh aufstehen, anstatt lange wach zu bleiben.

Offiziell ist nicht geklärt, warum die Bestellphase dieses Mal vergleichsweise spät startet. Womöglich war der Start mitten in der Nacht seinerzeit notwendig, um die Server aufgrund des erwarteten Ansturms nicht zu sehr zu belasten, so die Theorie von The Verge. Außerdem hätte Apple so noch rechtzeitig gegensteuern können, wenn etwas schiefgegangen wäre – noch bevor die breite Masse davon Wind bekäme.

Schlafende und campierende Fans beim Launch neuer iPhones – teils sogar schon vor der eigentlichen Vorstellung – vor den Apple Stores waren der damaligen Retail-Chefin von Apple, Angela Ahrendts, schon 2015 ein Dorn im Auge – weswegen der Online-Vorbestellprozess vereinfacht wurde. Auch ist der generelle Run auf neue iPhones, nach mehr als einem Jahrzehnt, nicht mehr so stark wie einst. Die Zeiten, in denen potenzielle Käufer wochenlang auf ihr neues iPhones warten mussten, scheinen endgültig vorbei.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iPhone 11

close
Bitte Suchbegriff eingeben