menu

iPhone-12-Dummys: SIM-Karten-Slot wechselt auf die andere Seite

Ein Blog hat erstmals Dummys aller iPhone-12-Varianten gezeigt. Die Modelle aus Kunststoff bestätigen, was bereits über die neuen iPhones bekannt ist: Es wird vier Versionen mit drei unterschiedlichen Bildschirmgrößen geben. Ein neues Detail enthüllt der Bericht aber doch: Der SIM-Karten-Slot wechselt beim iPhone 12 die Seite.

Aktuell befindet sich der Einschub für die SIM-Karte auf der rechten Seite der iPhones – dort, wo auch der Power-Button ist. Im Bericht des japanischen Blogs Mac Otakara (via 9to5Mac) heißt es, dass der SIM-Karten-Slot bei den Modellen des iPhone 12 von der rechten auf die linke Seite der Smartphones wandert. So werde Platz für das 5G-Modul geschaffen.

Apple schafft Platz für das 5G-Modul

Wie 9to5Mac vermutet, könnte Qualcomms 5G-Antenne an der Stelle im iPhone 12 sitzen, an der sich momentan der SIM-Karten-Einschub befindet. Möglicherweise müssen aber mehrere Komponenten im Inneren des Smartphones neu angeordnet werden, um Platz für das 5G-Modul zu schaffen. Die 5G-Antenne erlaubt es, mmWave-Frequenzen des 5G-Netzes zu nutzen. mmWave bezeichnet den Bereich zwischen 24 und 100 GHz innerhalb des 5G-Spektrums. Die Wellenlängen in diesem Spektrum sind sehr kurz. Das hat den Vorteil, dass sich Daten sehr schnell übertragen lassen. Allerdings ist die Reichweite deutlich geringer als bei langwelligen Datenübertragungen.

iPhone 12 könnte wegen 5G-Antenne später kommen

Der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo berichtete bereits im April, dass der Umbau der 5G-Antenne Grund dafür sei, dass das iPhone 12 etwas später erscheint. Außerdem sei Apples Testlabor wegen der Pandemie geschlossen und könne deshalb keine Qualifizierungsprozesse durchführen, wodurch es ebenfalls zu Verzögerungen kommen könnte. Ob die Umstrukturierung des 5G-Moduls mittlerweile abgeschlossen und Apples Testlabor wieder geöffnet ist, ist nicht bekannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben