menu

iPhone 12 mit zwei Displays? Video zeigt ungewöhnliches Konzept

Einen zweiten Bildschirm gab es beim iPhone noch nie. Ein Konzeptvideo zeigt nun eine interessante Idee: Was wäre, wenn der hervorstehende Camera Bump auf der Rückseite auch als Zweit-Display genutzt werden würde? Das gezeigte UI erinnert an WatchOS. Es ist aber äußerst unwahrscheinlich, dass Apple diese Vision beim iPhone 12 umsetzt.

Designer Furkan Kasap zeigt auf der Seite Yankodesign seine Idee des iPhone 12. Der gerade Metallrahmen, die Display-Notch – auf der Vorderseite wirkt alles altbekannt. Die Smartphone-Rückseite bietet aber einen ungewöhnlichen Anblick: Die Kameraeinheit mit vier Objektiven ist von durchsichtigem Glas geschützt, das gleichzeitig als Touchscreen dient. Darauf werden verschiedene Informationen angezeigt, etwa Uhrzeit, Wetter, WhatsApp-Benachrichtigungen oder die von der Apple Watch bekannten Aktivitätsringe.

Spart ein zweites Display sogar Akku?

Da es sich beim zweiten Display dieses iPhone 12 um einen Touchscreen handelt, können darauf auch direkt Einstellungen vorgenommen werden. So lassen sich Songs vorspulen oder Smart-Home-Befehle erteilen, ohne den Hauptbildschirm zu aktivieren. Das könnte unter Umständen sogar den Akku des iPhone entlasten, eine bekannte Schwachstelle von Apple-Smartphones. Zahlreiche andere Hersteller bieten Geräte mit Always-on-Displays an, allerdings niemals über den Kameralinsen.

Fürs iPhone 12 wohl keine Option

Zugegeben, es handelt sich in jeder Hinsicht um ein fantastisches Konzept. Dass Apple eine solche Technologie beim iPhone 12 verarbeitet, das bereits Ende 2020 auf den Markt kommt, ist allerdings utopisch. Wahrscheinlich legt Apple die Priorität in diesem Jahr eher auf die Breite seines Smartphone-Angebots: Mit unterschiedlichen 4G- und 5G-Modellen will der Hersteller wohl vor allem iPhones in verschiedenen Preisklassen anbieten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iPhone 12

close
Bitte Suchbegriff eingeben