menu

iPhone 12 Pro und 12 Pro Max sollen 6 GB Arbeitsspeicher bieten

Der Nachfolger des iPhone 11 Pro soll mehr Arbeitsspeicher mitbringen.
Der Nachfolger des iPhone 11 Pro soll mehr Arbeitsspeicher mitbringen.

Das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max bekommen angeblich jeweils 2 GB Arbeitsspeicher mehr als ihre Vorgänger. Das sollte beim Multitasking helfen. Und es gibt noch weitere Infos zu den neuen iPhones von einem Analysten.

6 GB statt den 4 GB Arbeitsspeicher ihrer Vorgänger bekommen das iPhone 12 Pro und das 12 Pro Max laut dem Barclays-Analysten Blayne Curtis. Dieser hat die Informationen MacRumors zufolge aus asiatischen Herstellerkreisen erfahren. Wie GSM Arena feststellt, hatte Curtis in der Vergangenheit verlässliche Informationen veröffentlicht, allerdings nicht immer. Android-Flaggschiffe sind inzwischen bei 8 GB Arbeitsspeicher angelangt, aber Apples Betriebssystem iOS gilt als überlegen beim RAM-Management. Allerdings gab es in iOS 13 zuletzt einige Probleme damit, da es zu aggressiv betrieben wurde.

iPhone 12 Pro und Pro Max mit 3D-Sensor und 5G

Mit mehr RAM sollte die Arbeitsspeicher-Verwaltung besser funktionieren. Wie Blayne Curtis außerdem herausgefunden habe, soll das iPhone SE 2 im Februar 2020 in die Produktion gehen. Dabei wird das kleine iPhone mit seinem 4,7-Zoll-Display bisherigen Gerüchten zufolge allerdings nur 3 GB Arbeitsspeicher mitbringen. Schließlich erwähnte der Analyst einen 3D-Sensor hinten am iPhone 12 Pro und Pro Max sowie ein 5G-Modem mit mmWave-Unterstützung für die High-End-Smartphones.

Release des iPhone SE 2 wohl im März

Das reguläre iPhone 12 soll 4 GB Arbeitsspeicher und ein 5G-Modem bieten, ob dieses jedoch mmWave oder das (theoretisch) langsamere Sub-6-GHz-Spektrum unterstützt, ist unklar. Wie üblich werden die neuen iPhones voraussichtlich im September vorgestellt, das iPhone SE 2 kommt voraussichtlich schon im März 2020 auf den Markt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben