menu

iPhone 13: Ming-Chi Kuo glaubt an größeren Erfolg

iPhone 12
Das iPhone 13 soll mehr Anklang finden als das iPhone 12 (im Bild). Bild: © TURN ON 2020

Das iPhone 13 soll sich besser verkaufen als das iPhone 12. Das glaubt der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo. Unter anderem soll das an einer deutlich verbesserten Ultraweitwinkel-Kamera der Top-Modelle liegen.

Wie es mit den iPhone-12-Verkaufszahlen aussieht, lässt sich so kurz nach dem Start noch nicht mit Sicherheit sagen. Der Analyst Ming-Chi Kuo geht trotzdem davon aus, dass das iPhone 13 ein größerer Erfolg wird. Da schreibt MacRumors mit Bezug auf eine Notiz des Analysten. Dafür nennt er mehrere Gründe. So sollen die iPhone-13-Modelle wie gewohnt wieder im September starten und die Produktionsschwierigkeiten dürften nächstes Jahr behoben sein. Ein weiterer Grund: Das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 Pro Max sollen eine deutlich bessere Ultraweitwinkel-Kamera mitbringen.

Neue Ultraweitwinkel-Kamera

So verfügt die neue Kamera angeblich über einen Blendenwert von f/1,8, was für bessere Fotos bei wenig Licht spricht im Vergleich zur iPhone-12-Kamera mit einem Blendenwert von f/2,4. Im Gegensatz zu den iPhone-12-Modellen setzt die neue Kamera zudem offenbar auf sechs statt fünf Linsen. Dies dürfte Bildverzerrungen entgegenwirken. Schließlich bekommt die neue Kamera voraussichtlich einen Autofokus. Ultraweitwinkel-Kameras werden oft für Stadtpanorama- und Architekturaufnahmen eingesetzt und bringen selten einen Autofokus mit.

5G-Netze 2021 besser ausgebaut

Dann wäre da noch der Ausbau des 5G-Netzes, der 2021 deutlich weiter vorangeschritten sein dürfte. Damit werden die 5G-Modems in den iPhones zu einem stärkeren Verkaufsargument. Zumindest, was iPhones angeht, ist 2021 also mit einer gewissen Rückkehr zur Normalität zu rechnen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iPhone 12

close
Bitte Suchbegriff eingeben