News

iPhone 6s: Akku-Probleme mit iOS 10.2.1 behoben – sagt Apple

Mit iOS 10.2.1 sollen die Akku-Probleme beim iPhone 6s weitgehend der Vergangenheit angehören.
Mit iOS 10.2.1 sollen die Akku-Probleme beim iPhone 6s weitgehend der Vergangenheit angehören. (©TURN ON 2016)

Mit dem Software-Update auf iOS 10.2.1 sollen die Akku-Probleme zahlreicher iPhone 6s-Besitzer laut Apple deutlich zurückgegangen sein. Auch die plötzlichen Abschaltungen beim iPhone 6s Plus, iPhone 6 und iPhone 6 Plus sollen deutlich minimiert worden sein. Das Reparatur-Programm für iPhone 6s-Besitzer sei davon jedoch unberührt.

Seit längerer Zeit kämpfen manche Apple-Kunden immer und immer wieder mit lästigen Shutdowns – und das trotz offensichtlich ausreichender Akkukapazität. Besonders betroffen waren die folgenden Modelle: iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Doch Apple erklärte die anhaltenden Akku-Probleme jetzt in einem Statement für weitgehend beendet, berichtet TechCrunch. Dafür verantwortlich sei das Software-Update iOS 10.2.1, das im Januar veröffentlicht wurde. Der Hersteller integrierte in die aktuelle iOS-Version Maßnahmen, um die plötzlichen Abschaltungen in den Griff zu bekommen – laut Apple mit Erfolg.

Shutdowns um mehr als 80 Prozent beim iPhone 6s reduziert

Mittlerweile habe mehr als die Hälfte der iOS-Nutzer iOS 10.2.1 installiert. Laut Apple sei ohnehin nur ein "kleiner Prozentsatz" aller User von den plötzlichen Abschaltungen betroffen gewesen. Auf Basis des integrierten Akku-Diagnose-Tools ermittelte Apple signifikante Rückgänge bei den Abstürzen. Während die Shutdowns beim iPhone 6 um mehr als 70 Prozent verringert wurden, betrage der Rückgang beim iPhone 6s sogar mehr als 80 Prozent. Zudem fügten die Kalifornier eine Möglichkeit hinzu, wie das iPhone auch ohne Stromzufuhr neu starten kann, falls die Probleme weiterhin bestehen.

Reparatur-Programm für das iPhone 6s von iOS 10.2.1-Fix unberührt

Zugleich betonte der iPhone-Hersteller, dass die plötzlichen Akku-Abschaltungen zu keiner Zeit ein Sicherheitsrisiko darstellten. Man verstehe aber, dass die Probleme eine Unannehmlichkeit wären, die man schnellstmöglich behoben wollte. Gleichwohl sei der Batterie-Fix in iOS 10.2.1 unabhängig vom Reparatur-Programm für das iPhone 6s zu betrachten, das Apple im vergangenen November ins Leben gerufen hatte. Bei den betroffenen Modellen einer bestimmten Produktcharge seien Fehler in der Produktion für die Akku-Shutdowns verantwortlich gewesen. Apple tauscht in diesem Fall den Akku betroffener iPhone 6s-Modelle, die eine für den Austausch qualifizierte Seriennummer besitzen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben