News

iPhone 6s: Alle Gerüchte und Details zum Release

Dieses Konzept zeigt bereits das iPhone 7.
Dieses Konzept zeigt bereits das iPhone 7. (©YouTube/GdgtCompare.com 2015)

Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus werden am 9. September offiziell vorgestellt. Kurz vor der großen Apple-Keynote geben wir noch einmal einen Überblick über die wichtigsten Gerüchte der vergangenen Wochen und Monate.

Ipdate vom 9. September 2015, 20:45 Uhr: Auf seiner Keynote hat Apple das neue iPhone 6s und das iPhone 6s Plus vorgestellt. Hier findest Du eine Übersicht, was die neuen Modelle können.

Wann kommt das iPhone 6s?

Apple stellte seine neuen Smartphones in den vergangenen Jahren immer Anfang September auf einem speziellen Presse-Event vor. Das iPhone 5 wurde beispielsweise am 12. September 2012 der Öffentlichkeit präsentiert, das iPhone 5s und iPhone 5c am 10. September 2013. Die aktuellsten Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus wurden am 9. September 2014 enthüllt. Ende August 2015 kam von Apple schließlich die Einladung zu einer großen Keynote am 9. September in San Francisco. Das eigentlich nur eins bedeuten: das iPhone 6s und vermutlich auch das iPhone 6s Plus werden an diesem Tag offiziell vorgestellt. In Deutschland wird es die Smartphones vermutlich ab dem 18. September zu kaufen geben. Preislich werden sich die neuen Modelle vermutlich kaum von ihren Vorgängern unterscheiden.

Mit der Produktion der neuen Smartphones hat Apple angeblich bereits im Sommer begonnen. Seit Ende Juni bauten erste Zulieferer Bauteile für das iPhone 6s. Dazu soll auch Samsung gehören – die Koreaner könnten sowohl den A9-Chip als auch den Flash-Speicher für das nächste iPhone liefern. Apple geht unterdessen offenbar davon aus, dass das iPhone 6s ein noch größerer Erfolg als das iPhone 6 wird – und bestellte bei den Fertigern deutlich mehr Smartphones. Anscheinend möchte der Hersteller damit verhindern, dass es in den ersten Wochen nach dem Release erneut zu Lieferengpässen kommt. Bis zu 50 Millionen Geräte der Typen iPhone 6s und 6s Plus sollen auf diese Weise bis Ende des Jahres verkauft werden.

fullscreen
Wird so das nächste iPhone aussehen? (©Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker 2015)

Wie wird das nächste iPhone heißen?

Am Namen des nächsten Mobiltelefons aus Cupertino schieden sich lange Zeit die Geister. Während manche Beobachter davon ausgingen, dass Apple direkt den Zahlensprung zum iPhone 7 vollzieht, glaubten die meisten anderen an ein iPhone 6s. Zuletzt verdichteten sich allerdings die Gerüchte, dass das Mobilelefon tatsächlich iPhone 6s heißen wird und zum Release in zwei Display-Größen auf den Markt kommt.

Die Namensgebung beim bisherigen iPhone-Line-up lässt tatsächlich keinen finalen Schluss zu. So folgte 2008 auf das erste iPhone direkt das iPhone 3G, 2013 beerbten hingegen iPhone 5c und iPhone 5s den Vorgänger iPhone 5. Bliebe noch die Frage, wofür das "s" im Namen iPhone 6s stehen könnte. Beim 3Gs symbolisiert das "s" nach Meinung vieler "Speed", beim iPhone 4s hingegen "Siri". Beim iPhone 5s soll der zusätzliche Buchstabe wiederum für "Security" und den Fingerabdruckscanner stehen.

fullscreen
Wird das nächste iPhone wieder so groß wie das iPhone 5s? (©CC. Flickr/Kārlis Dambrāns 2014)

Wird es ein iPhone 6c mit 4-Zoll-Screen geben?

Eines der heißesten Gerüchte über das nächste iPhone ist eine Rückkehr zum 4-Zoll-Screen. In den meisten Spekulationen wird dieses Smartphone iPhone 6c genannt. Diverse Analysten gehen davon aus, dass Apple mit einem kleineren Modell die Käuferschichten erreichen könnte, denen das iPhone 6 oder gar das iPhone 6 Plus einfach zu groß waren. Andere Beobachter glauben hingegen, dass der Konzern aus Kalifornien seinen eingeschlagenen Kurs in Sachen Phablets nicht so schnell wieder ändern wird. Es sind sogar schon angebliche Fotos des iPhone 6c im Netz aufgetaucht. Dabei dürfte es sich aber um Fakes handeln. Glaubt man einem Bericht des Analyst Timothy Arcuri vom Finanzdienstleister Cowen and Company, dann soll Apple tatsächlich an einem iPhone 6c gearbeitet haben. Allerdings wurden die Pläne wohl mittlerweile auf Eis gelegt.

fullscreen
Der Home Button beim iPhone 6s könnte noch mehr Funktionen bieten. (©CC: Flickr/Kārlis Dambrāns 2014)

Wird es ein iPhone 6s Plus geben?

Neben einer Mini-Variante des iPhone 6s mit 4-Zoll-Display ist auch noch ein weiteres Modell des kommenden Apple-Smartphones im Gespräch: Ein iPhone 6s Plus mit einem Phablet-Screen. Insgesamt könnte Apple im Jahr 2015 also gleich drei neue iPhone-Modelle vorstellen. Das iPhone 6s Plus dürfte als gesetzt gelten. Immerhin konnte Apple mit dem Vorgänger, dem iPhone 6 Plus, große Erfolge feiern und sich erfolgreich im Phablet-Segment positionieren.

Welche neuen Features könnte das iPhone 6s mitbringen?

Obwohl das iPhone 6s noch lange nicht in den Startlöchern steht, ist die Wunschliste der Apple-Fans bezüglich neuer Features bereits recht lang. Ganz oben auf der Liste: mehr Arbeitsspeicher. Und tatsächlich soll das iPhone 6s angeblich 2 GB RAM erhalten, was von mehreren Branchen-Analysten immer wieder bestätigt wird. Dafür soll angeblich die Variante mit 16 GB internem Speicher abgeschafft werden – es gäbe dann nur noch 32, 64 und 128 GB. Ende Juni wurden erste Bilder des Metallgehäuses eines vermeintlichen iPhone 6s geleakt. Die Fotos deuten darauf hin, dass sich das Smartphone zumindest äußerlich kaum vom Vorgänger unterscheiden dürfte.

Auch ein besserer Akku wäre gern gesehen. Immerhin: Apple rekrutierte zuletzt fleißig Experten für Akku-Technologie. Auch ein Einsatz der universellen Apple SIM für einen einfachen Wechsel zwischen verschiedenen Mobilfunkanbietern ist im Gespräch. Auch spannend: Das iPhone 6s könnte die von der Apple Watch bekannten Force-Touch-Gesten erhalten, könnte dadurch aber auch etwas dicker werden. Dazu passt auch das Gerücht, dass iOS 9 erstmals Force-Touch-Gesten integrieren soll. Mit dem neuen Betriebssystem soll das iPhone 6s angeblich auch noch schwerer für Jailbreaker zu knacken sein.

iPhone-Nutzer hoffen zudem darauf, dass die Kamera des Smartphones endlich verbessert wird. Im Gespräch ist unter anderem eine Rückkamera mit zwei separaten Linsen, mit der das iPhone 6s Fotos auf dem Niveau einer Spiegelreflexkamera knipsen könnte. Während einige Gerüchte auf die weitere Verwendung der bekannten 8-Megapixel-Kamera schließen lassen, sprechen andere Insider von einem Upgrade auf 12 Megapixel und einer neuen RGBW-Kameratechnik von Sony.

wenn auch mit einer neuen Kamera-Technik von Sony. Interessant: Im April kaufte Apple eine israelische Kamera-Firma, die sich mit 3D-Effekten sehr gut auskennt – Technik fürs iPhone 6s? Mit einer besseren Kamera könnten iPhone 6s-Besitzer dann vielleicht sogar ihr Smartphone per Selfie entsperren.

fullscreen
Bringt Apple ein iPhone 6c heraus, könnte es etwa so aussehen. (©3dfuture.net 2015)

Ebenfalls interessant klingt die Idee, dass das iPhone 6s einen eingebauten Beamer mit an Bord haben könnte. Der Projektor könnte ähnlich wie beim Galaxy Beam von Samsung funktionieren, das bereits 2012 auf den Markt kam.

Apple hat zuletzt gleich mehrere neue Patente angemeldet, die vielleicht schon beim iPhone 6s oder iPhone 7 zum Einsatz kommen könnten. So ließ sich Apple unter anderem eine Gestensteuerung patentieren. Wird das nächste iPhone also womöglich freihändig per Gesten à la Microsoft Kinect bedient? Oder doch mit einem verbesserten Touch ID-Homebutton?

Der kalifornische Konzern besitzt zudem das Patent für eine Technologie, welche die Funktionen des Home Button erweitert. Selbst der Verzicht der physischen Home-Taste zugunsten eines virtuellen Home-Buttons direkt auf dem Display ist denkbar. Schließlich könnte Apple beim nächsten iPhone endlich das Saphirglas-Display einführen. Die entsprechenden Verträge mit Foxconn sollen bereits geschlossen worden sein. Zudem will Apple angeblich das 7000er Aluminium der Apple Watch Sport für das iPhone 6s verwenden und es so stabiler machen und zugleich ein erneutes Bendgate verhindern.

Glaubt man dem Technik-Experten Sascha Segan von der Webseite PCMag.com, dann gehören die meisten Spekulationen rund um die Features des iPhone 6s allerdings ins Reich der Märchen und Fabeln. Seiner Meinung nach werde sich Apple in diesem Jahr vor allem auf Software-Verbesserungen konzentrieren.

Bauplan verrät Details des iPhone 6s

Mittlerweile sind erste Baupläne zum iPhone 6s im Netz aufgetaucht. Diese verraten: Das Smartphone wird dem iPhone 6 äußerlich fast eins zu eins ähneln. Allerdings soll das neue Modell etwas dicker werden. Statt 6,9 Millimeter soll die Tiefe des Gerätes demnach 7,1 Millimeter betragen. Das könnte natürlich am dickeren Aluminium liegen. Außerdem dürfte die Kamera dann nicht mehr vom Gehäuse abstehen.

fullscreen
Erste Bilder zum Innenleben des iPhone 6s sind bereits aufgetaucht. (©9to5Mac 2015)

Zudem soll das Smartphone über einen neuen LTE-Chip des Herstellers Qualcomm verfügen. Dieser könnte dafür gedacht sein, die Verbindungsgeschwindigkeit über 4G-Netze zu erhöhen. Aktuell unterstützt das iPhone 6 bis zu 150 Mbps im Download. Ob der neue LTE-Chip tatsächlich schneller ist als die bisherige Variante, ist allerdings nicht klar. Apple könnte sich auch aus Energie-Gründen für ein neues Modell entschieden haben, um so den Akku-Verbrauch des Handys zu minimieren.

Eine Neuerung soll es wohl auch beim verbauten NFC-Chip des Smartphones geben. Erste Fotos vom Innenleben des Smartphones deuten darauf hin, dass der Chip im iPhone 6s mit neuen Sicherheitsfunktionen ausgestattet sein könnte. Zudem scheint ein Extra-Bauteil für den NFC-Chip beim neuen Modell wegzufallen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben