News

iPhone 6s & andere iOS-Geräte können bald RAW-Fotos schießen

Das neue iPhone SE zählt zu den ersten iOS-Geräten, die RAW-Support bieten.
Das neue iPhone SE zählt zu den ersten iOS-Geräten, die RAW-Support bieten. (©TURN ON 2016)

Viele Top-Smartphones können bereits im RAW-Format fotografieren – das iPhone 6s und andere aktuelle iOS-Geräte aber noch nicht. Das soll sich mit iOS 10 jedoch ändern. Mit dem Update des Betriebssystems wird Apple es Entwicklern ermöglichen, iPhone- und iPad-Apps mit RAW-Support anzubieten.

Auf der Keynote zur WWDC 2016 präsentierte Apple zwar keine neue Hardware, aber viele interessante Updates für seine Software. Die Liste der Neuerungen ist lang, sodass die Zeit gar nicht ausreichte, alle geplanten iOS 10-Features auf der großen Bühne vorzustellen. Eine für viele iPhone-Besitzer interessante Funktion fand so gar keine Erwähnung: Mit iOS 10 werden viele aktuelle iOS-Geräte in der Lage sein, Fotos im RAW-Format zu schießen. Bisher konnten RAW-Fotos von anderen Kameras zwar auf iPhones und iPads gespeichert werden. Wer sich die Bilder allerdings auf den Apple-Geräten ansehen wollte, konnte lediglich eine JPEG-Kopie der Datei öffnen.

iPhone 6s & iPhone SE zählen zu den ersten Modellen mit RAW-Support

Mit iOS 10 wird es Entwicklern jedoch möglich sein, Apps zu entwickeln, die sowohl das Schießen als auch das Speichern, Öffnen und Bearbeiten von RAW-Fotos beherrschen. In einer Tabelle, die Apple für Entwickler veröffentlichte, verrät der Elektronikkonzern auch, welche iOS-Geräte als Erstes in den Genuss des RAW-Supports kommen werden. Dazu zählen neben den aktuellen Flaggschiff-Modellen iPhone 6s und iPhone 6s Plus auch das neue 4-Zoll-Modell iPhone SE sowie das Tablet iPad Pro 9,7.

RAW-Fotos auch mit Apples eigener App?

Das Fotografieren im RAW-Format wird aber nicht automatisch mit dem Update auf iOS 10 möglich. Die neue Funktion wird nur auf iPhones und iPads kommen, wenn Entwickler auch entsprechende Apps bereitstellen. Zudem wird nur die Hauptkamera der Geräte Fotos im RAW-Format schießen können. Zur genauen Dateibezeichnung äußerte sich Apple auch schon: So werden RAW-Fotos von iPhone und iPad als DNG-Datei gespeichert. Ob der Hersteller seiner eigenen Foto-App eine RAW-Funktion spendieren wird, verriet er leider noch nicht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben