News

iPhone 6s: Gyroskop-Bug sorgt für Fehler in AR-Apps

Auf dem iPhone 6s kann es zu Problemen mit einigen AR-Apps kommen.
Auf dem iPhone 6s kann es zu Problemen mit einigen AR-Apps kommen. (©Apple 2015)

Ein Bug in iOS 9 sorgt auf dem iPhone 6s offenbar dafür, dass das eingebaute Gyroskop beziehungsweise der Kompass nicht richtig funktionieren. Die Folge sind Fehler in AR-Apps.

Ein bislang unbekannter Bug in iOS 9 sorgt anscheinend für Fehler in der Verarbeitung von Gyroskop-Daten beim iPhone 6s. Das berichtet AppleInsider unter Berufung auf eine Nutzermeldung. Der User wollte demzufolge die Augmented-Reality-App Sky Guide verwenden, um sich eine Sternenkarte auf seinem iPhone 6s anzeigen zu lassen. Normalerweise erkennt das Apple-Smartphone dank Lagesensor und Kompass, auf welchen Ausschnitt des Nachthimmels es gerichtet wird und blendet dann in Sky Guide passende Sternenkonstellationen und Planeten ein. Auf dem iPhone 6s des Nutzers driftete die Sternenkarte allerdings unkontrolliert durch die Gegend.

Gyroskop-Bug: Sky Guide-Macher versprechen Update

Dem Bericht zufolge soll nicht nur iOS 9, sondern auch das letzte Woche veröffentlichte Bugfix-Update iOS 9.0.1 von dem Fehler betroffen sein. Sky Guide-Entwickler Fifth Star Labs bestätigte, dass es auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus zu Problemen mit der App komme und versprach ein baldiges Update. Nach Informationen von AppleInsider sollen auch weitere AR-Apps von dem Gyroskop-Bug betroffen sein, andere Anwendungen wie Apple Maps hingegen nicht. Dies deute auf einen Fehler in der Programmierschnittstelle von iOS hin.

Laut einem Teardown sind im iPhone 6s und iPhone 6s Plus noch immer die gleichen Gyroskop-Sensoren und Beschleunigungsmesser wie in den Vorgängern verbaut. Allerdings ist der M9-Motion-Coprozessor nun direkt in den Apple A9-Chip integriert. Durchaus möglich also, dass der Gyroskop-Bug auch aufgrund der neuen Hardware-Architektur auftritt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben