News

iPhone 6s: Leak-Foto zeigt angebliche Vorderseite

Keine großen Änderungen: So soll das Frontpanel des iPhone 6s aussehen.
Keine großen Änderungen: So soll das Frontpanel des iPhone 6s aussehen. (©Nowhereelse.fr 2015)

Ein geleaktes Bild aus der angeblichen Produktion zeigt bereits, wie die Vorderseite des iPhone 6s aussehen wird. Am bewährten Design hält Apple demzufolge fest, was aber auch nicht weiter überrascht.

Die französische Seite Nowhereelse hat ein Foto von einem Informanten zugespielt bekommen – es zeigt angeblich das Front-Panel des iPhone 6s. Das neue Apple-Smartphone soll sich demnach bereits in der Produktion befinden. Das geleakte Foto der Vorderseite offenbart indes keine offensichtliche Änderung des Designs – was für ein "s"-Update aber auch eher ungewöhnlich wäre. Bereits frühere Leaks des iPhone 6s und iPhone 6s Plus bestätigten die Vermutung, Apple werde an der gewohnten Optik für seine Top-Modelle festhalten. Möglich seien jedoch kleine Stabilitätsverbesserungen am Gehäuse, die auf den ersten Blick aber zu nicht erkennen wären.

iPhone 6s wohl mit 12 MP-Kamera und 2 GB RAM

Wie von Apple gewohnt dürfte auch der Release des iPhone 6s in den September fallen, das legen auch erste Leaks nahe. Die technische Ausstattung ist bislang noch weitgehend unklar, auch wenn sich die Gerüchte bereits häufen – eine Übersicht über die wichtigsten Spekulationen findest Du hier.

Ein Thema ist die Verwendung von Saphirglas und eine mögliche Integration von Force Touch, dazu konnte die nicht näher genannte Quelle von Nowhereelse allerdings keine Auskunft geben. Während die Gerüchte um eine Force-Touch-Integration weiterhin nicht verstummen wollen, wird mit dem Einsatz von Saphirglas kaum noch ernsthaft gerechnet. Das iPhone 6s werde wohl auch künftig auf das altbekannte Gorilla-Glas setzen. Als Prozessor soll wahrscheinlich der A9 zum Einsatz kommen. Auch die Kamera soll verbessert werden, erstmalig könnte eine iPhone-Cam die Marke von zehn Megapixeln überspringen – derzeit wird über 12 MP beim iPhone 6s spekuliert. Der CPU werden womöglich 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen, auch Verbesserungen bei Touch ID werden erwartet.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben