menu

iPhone 6s: Prototyp mit 2 GB RAM in Benchmark-Test gesichtet

Auch die Optik des iPhone 6s ist noch ein gut gehütetes Geheimnis.

Rund einen Monat vor dem offiziellen Release ist erneut ein Prototyp des iPhone 6s in einem Benchmark aufgetaucht. Bei Geekbench hängte das iOS-Smartphone mit Apples A9-Chip einige Android-Modelle wie das HTC One M9 ab.

Kommt das iPhone 6s doch mit 2 GB Arbeitsspeicher auf den Markt? Deutete ein Benchmark-Test in der letzten Woche noch darauf hin, dass Apples kommendes Smartphone-Flaggschiff weiterhin mit nur 1 GB RAM auskommen muss, scheint Geekbench nun die bisherigen Gerüchte zu bestätigen. Der von einer asiatischen News-Seite veröffentlichte Test zeigt die Ergebnisse eines iPhone 6s-Prototyps mit Apples A9-Chip, einer Dreikern-CPU mit 1,5 GHz und 2 GB RAM.

Bessere Single-Core-Performance als das Galaxy S6 Edge?

Mit diesem Prozessor unter der Haube erzielte das getestete iPhone 6s bessere Performance-Werte als so manches Android-Flaggschiff. So ließ das Apple-Smartphone etwa das HTC One M9 sowohl im Single-Core- als auch im Multi-Core-Test hinter sich. Das Samsung Galaxy S6 Edge mit Samsungs hauseigenem Exynos 7420-Prozessor an Bord konnte der iPhone 6s-Prototyp hingegen nur bei der Single-Core-Performance schlagen. Im Multi-Core-Test erzielte das Samsung-Flaggschiff bessere Werte.

iPhone 6s könnte am 9. September enthüllt werden

Auch wenn sämtliche Benchmark-Leaks mit Vorsicht zu genießen sind, dürfte diese neue Nachricht alle Apple-Fans erfreuen, die schon länger auf ein Arbeitsspeicher-Update beim iPhone hoffen. Ob das iPhone 6s nun tatsächlich 2 GB RAM spendiert bekommt oder ob Apple erneut auf lediglich 1 GB setzt, könnte sich am 9. September zeigen. Dieses Datum wird derzeit als wahrscheinlichster Termin für Apples September-Keynote gehandelt, auf dem der iPhone 6-Nachfolger vorgestellt wird – aber auch das ist noch nicht von offizieller Seite bestätigt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben