News

iPhone 6s-Reparatur: Apple gibt bald Leih-Smartphones aus

Das iPhone 6 dient künftig mancherorts als Austausch-Gerät.
Das iPhone 6 dient künftig mancherorts als Austausch-Gerät. (©CC: Flickr/Karlis Dambrans 2014)

Apple will offenbar die benötigte Zeit für aufwendige Reparaturen an iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6 und iPhone 6 Plus künftig deutlich reduzieren. Berichten zufolge will der Konzern defekte Geräte gegen Leih-Smartphones austauschen – wenn der Kunde damit einverstanden ist.

Die Wartezeiten an der Genius Bar im Apple Store sollen somit verkürzt und die Kundenzufriedenheit gesteigert werden, wie 9to5Mac von Apple-Angestellten erfahren haben will. Ausgewählte Apple Stores in den USA, Europa und Japan sollen bald das neue Reparatur-Programm testen. Statt alle Reparaturen komplett im Apple Store abzuwickeln, sollen Mitarbeiter die Gelegenheit haben, bestimmte Schadensfälle direkt an einen externen Reparatur-Service zu schicken.

Defekte iPhones werden in drei Kategorien eingeteilt

Genannt werden die folgenden drei Kategorien: Das Smartphone lässt sich nicht mehr mit iTunes auf dem Computer verbinden. Das iPhone lässt sich gar nicht mehr anschalten oder das iPhone lässt sich nicht booten und lediglich das Apple-Logo wird dauerhaft angezeigt. Mit dem neuen Reparatur-Prozess soll erheblich Zeit eingespart werden, welche die Apple Store-Mitarbeiter für die Lösung anderer Probleme besser nutzen könnten.

iPhone 6 mit 16 GB Speicher dient als Austauschgerät

Stimmt ein Kunde eines iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6 oder iPhone 6 Plus zu, sein Gerät an einen externen Dienst schicken und reparieren zu lassen, händigt Apple ihm ein iPhone 6 mit 16 GB Speicher als Ersatz aus. Die Reparatur an sich soll etwa drei bis fünf Werktage in Anspruch nehmen. Ob dieses Pilotprojekt auch auf alle Apple Stores ausgeweitet wird, bleibt abzuwarten und wird nicht zuletzt vom Zuspruch der Kunden und der Wirtschaftlichkeit abhängen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben