News

iPhone 7: Akku angeblich kaum größer als beim iPhone 6s

Die Akkukapazität des iPhone 7 dürfte im Vergleich zum iPhone 6s leicht steigen.
Die Akkukapazität des iPhone 7 dürfte im Vergleich zum iPhone 6s leicht steigen. (©Behance.net/Arthur Reis 2016)

Der Akku des iPhone 7 soll offenbar nur geringfügig größer als beim iPhone 6s werden. Wie viel Kapazität der Energiespeicher des iPhone 7 haben könnte, wollen Gerüchte aus China jetzt enthüllt haben.

Wer auf einen deutlich größeren Akku für das iPhone 7 hoffte, dürfte enttäuscht werden. Neuesten Gerüchten zufolge werde die Akkukapazität nur marginal steigen, berichtet 9to5Mac mit Verweis auf das chinesische Netzwerk Weibo. Dort wurden vermutliche Bilder des kommenden Flaggschiffs gepostet, die zwar nicht neu sind – die spekulierten Angaben zur Batteriekapazität sind es indes schon. Demnach werde das iPhone 7 1735 mAh bieten, das iPhone 7 Plus respektive iPhone 7 Pro 2810 mAh.

iPhone 7 bietet nur 20 mAh mehr im Vergeich zum iPhone 6s

Zum Vergleich: Das iPhone 6s bringt es auf 1715 mAh, das iPhone 6s Plus auf 2750 mAh. Der Zuwachs an Milliamperestunden wäre demnach äußerst überschaubar – 20 beziehungsweise 60 mAh mehr dürften für einen deutlich längeren Atem kaum ausreichen. Aber wo sollte ein größerer Akku im iPhone 7 auch Platz finden, soll das kommende Smartphone doch optisch weitestgehend auf das Design seines Vorgängers setzen. Zwar ist die reine mAh-Angabe nicht zwangsläufig mit der realen Batterielaufzeit gleichzusetzen. Ein meist verlässlicher Indikator ist die Größe des Akkus aber allemal.

Doch ganz gleich, wie hoch die finale Kapazität des Energiespeichers nun sein wird: Apple-CEO Tim Cook hat in einem Interview am Montag schon einmal "revolutionäre iPhones" in Aussicht gestellt. Der Release des iPhone 7 dürfte traditionell im September erfolgen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben